The Bard’s Tale IV für Linux – für mich leider unspielbar

29 August 2019 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Eigentlich habe ich mich echt auf das Rollenspiel The Bard’s Tale IV gefreut und bei der Kickstarter-Kampagne sogar mitgemacht. Dass nun doch noch die Linux-Version erschienen ist – tja, eigentlich hatte ich sie schon abgeschrieben. Ein Jahr Verzögerung ist nicht nett und es war auch das letzte Mal, dass ich bei Crowdfunding wegen eines Linux-Versprechens mitgemacht habe. Künftig warte ich, bis ein Spiel tatsächlich die versprochene Unterstützung bringt und wenn es mich dann noch interessiert, kaufe ich es.

Auf jeden Fall habe ich das Rollenspiel schon vor langer Zeit gekauft und seit gestern gibt es die Linux-Version: The Bard’s Tale IV: Director’s Cut. Die installiert sich mit schlappen 38 GByte und bei den Anforderungen auf Steam sind sogar 43 GByte angegeben. Zum Glück bin ich gerade an einem Ort mit schneller Internet-Verbindung.

Das RPG installiert sich mit 38 GByte

Das RPG installiert sich mit 38 GByte

Apropos Anforderungen …

Voraussetzungen für The Bard’s Tale IV

Auf der Steam Seite von sind folgende Anforderungen für das Rollenspiel hinterlegt. Die sind gar nicht ohne.

Minimalanforderungen:

  • 64-Bit-Prozessor und -Betriebssystem
  • Betriebssystem: Ubuntu 18.04 oder äquivalent
  • Prozessor: Intel Core i5-2500K oder gleichwertig
  • Arbeitsspeicher: 8 GByte RAM
  • Grafik: NVIDIA GeForce GTX 760 oder Radeon HD 7970
  • Speicherplatz: 43 GByte verfügbarer Speicherplatz

Empfohlene Anforderungen:

  • wie oben, mit Ausnahme
  • Prozessor: Intel i5-4590 oder besser

Mein InfinityBook mit Linux Mint 19.2 würde mit seinem Intel© Core™ i7-6500U CPU @ 2.50GHz × 2 und seinen 16 GByte RAM schon mithalten können. Allerdings sind die Voraussetzungen bei der Grafikkarte nicht erfüllt – Intel Corporation Skylake GT2 [HD Graphics 520].

Spiel startet, ruckelt aber ungemein

Ich kann das Spiel starten und die automatisch Kalibrierung stellt schon alles auf niedrig. Leider reicht das nicht. Selbst wenn ich manuell nachbessere und wirklich alles ausschalte, ist The Bard’s Tale IV für mich unspielbar. Es ruckelt total und kommt immer wieder ins Stocken. Das macht überhaupt keinen Spaß – ich würde sogar sagen, es ist unspielbar mit meiner Hardware.

The Bard's Tale IV – für mich unspielbar

The Bard’s Tale IV – für mich unspielbar

Nun weiß ich natürlich, dass mein Notebook keine Zocker-Kiste ist und ich mache immer wieder Abstriche bei Spielen. Aber bisher sind die meisten Spiele zumindest in den niedrigsten Einstellungen spielbar gewesen. Bei diesem Rollenspiel ist das leider nicht der Fall. Ich hatte irgendwie gehofft, dass ich es mit meinem InfinityBook zocken kann.

Ich werde mir aber für das RPG auch kein neues Notebook kaufen, bin ja nicht bescheuert. Vielleicht vergesse ich das Game einfach ein paar Jahre und versuche es dann noch einmal. Schade ist es schon, weil mich der Anfang und die ersten paar Minuten tatsächlich angesprochen hätten.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet