Home » Archive

Artikel mit Tag: udev

[18 Dez 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Gentoo hat udev geforkt: eudev

Man hatte bei Gentoo schon längere Zeit laut über einen udev-Fork nachgedacht und hat dies nun in die Realität umgesetzt. Auf der Mailing-Liste erklärt man nun die Gründe. udev Upstream ist von systemd geschluckt worden. udev ist aber nicht immer zwingend kompatibel zu älteren Systemen und benötigt neuere Kernel-Ausgaben. Solche Abhängigkeiten ließen sich aber vermeiden. Nachdem udev nun Teil von systemd ist, ist die Ganze Sache nach Meinung der Gentoo-Entwickler noch schlimmer geworden. Die systemd-Entwickler hätten kein Interesse daran, Alternativen zu […]

[17 Nov 2012 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Gentoo-Entwickler wollen udev forken

Offensichtlich sind einige Gentoo-Entwickler mit der Marschrichtung von udev nicht einverstanden. In einem Thread in der Gentoo-Mailing-Liste erklärt ein Entwickler, dass er ein Team zusammenstellen will, das an einem udev-Fork arbeitet. Man teilt damit die Meinung von Linus Torvalds. Er sagte, dass sich die Code-Wartung plötzlich in einem „crazy mode“ befindet. Die Entwickler hätten Änderungen vorgenommen, die als problematisch bekannt und pure Dummheit sind. Natürlich müsse man über die Entscheidung erst abstimmen. Der Initiator bittet noch um einen Monat Zeit, damit […]

[15 Sep 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Sabayon Linux 10: MATE eine Option, gestählter Server, KDE 4.9 und Unterstützung für Amazon EC2

Das Sabayon-Team hat Version 10 für alle Haupt-Ausgaben angekündigt – mit einem Augenzwinkern. Wem Sabayon 9 gefallen hätte, kann nun einen weiteren Schritt Richtung Weltherrschaft genießen. Als Highlights stellen die Entwickler Linux-Kernel 3.5.4 mit BFQ, GNOME 3.4.2, KDE 4.9 (4.9.1 in wenigen Tagen erhältlich), Xfce 4.10 und LibreOffice 3.6 heraus. Ebenso an Bord stellen die Sabayonisten „Gentoo Hardened Kernel“, verbessertes Rigo (eine neue Art nach Applikationen zu suchen und diese zu isntallieren), weitere Arbeiten an ZFS-Integration, Mesa 9 Stack, Unterstützung […]

[14 Jul 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Parted Magic 2012_07_13 mit exFAT-Unterstützung

Die neueste Version von Parted Magic bringt zwei Hauptneuerungen mit sich. Der Entwickler hat Unterstützung für exFAT via exfat-fuse eingepflegt. Damit kannst Du exFAT-Partitionen erstellen, benennen und überprüfen. GParted wurde speziell dafür gepatcht. Ebenso zeigt diese GParted-Ausgabe die Unterschiede zwischen Partitions- und Datesystem-Größe an. Diese neue Funktion erlaubt es, nicht zugewiesenen Platz zu identifizieren. Somit kannst Du Dir also Gedanken machen, wie sich der Platz sinnvoll nutzen lässt. Ebenso wurden ein paar Bugs ausgemerzt und an den Übersetzungen gefeilt. Die […]

[4 Jul 2012 | 3 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Mit KDE SC 4.8.3: Chakra GNU/Linux 2012.07

In den Veröffentlichungs-Notizen ist zu lesen, dass es diesmal keine neue KDE-Version für die neuesten ISO-Abbilder gibt. Allerdings gibt es auch so jede Menge Änderungen. Man bereitet sich laut eigener Aussage auf den Umstieg auf systemd vor. Aus diesem Grund wurden jede Menge Dateien verschoben, viele Kernpakete aktualisiert und der Umzug von /lib nach /usr/lib in die Wege geleitet. Ansonsten ist das die letzte Version von Archimedes. Dieser Codename stand für die Ausgaben mit KDE SC 4.8. Wie bei der […]

[29 Jun 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Alpha die Zweite: Ubuntu 12.10 Quantal Quetzal

Ab sofort gibt es eine zweite Alpha-Version von Ubuntu 12.10 „Quantal Quetzal“. In der offiziellen Ankündigung weist Kate Stewart gleich am Anfang darauf hin, dass es sich hier um eine Vorabversion handelt, die sich nicht für einen produktiven Einsatz eignet. Ansonsten sehen wir uns mal kurz an, was Canonical da so zusammenbraut. Wer unbedingt von Ubuntu 12.04 aktualisieren möchte, kann das folgendermaßen tun: Die Tastenkombination Alt+F2 verwenden (oder auch ein Terminal öffnen) Im Anschluss diesen Befehl eingeben: update-manager -d Der […]

[3 Mrz 2012 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Selbst ist der Nerd – Linux im Eigenbau: Linux From Scratch 7.1

Vielleicht gleich am Anfang erklärt, was Linux From Scratch (LFS) nicht ist: eine Distribution! Das Projekt wird mit dem Ziel entwickelt, lehrreich zu sein und zu erklären, wie Linux unter der Haube funktioniert. Natürlich ließe sich daraus theoretisch auch eine komplett eigene Distribution von Grund auf selbst erstellen. Dafür wäre Linux From Scratch dann ein guter Start und Dein treuer Begleiter. Bei Version 7.1 handelt es sich laut News-Seite um eine inkrementelle Ausgabe, die 20 Pakete gegenüber LFS 7.0 aktualisiert. Zu […]

[7 Feb 2012 | 21 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Automatische Datensicherung: Backup-Script mit rsync bei Einstecken einer externen Festplatte

Liebes Linux: Mach mir bitte automatisch ein Backup, wenn ich eine USB-Platte einstecke – kein Problem.

[28 Sep 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Kostenlos Klonen mit Linux-Kernel 3.0: Clonezilla Live 1.2.10-14

Steven Shiau eine neue stabile Ausgabe von Clonezilla Live zur Verfügung gestellt. Das Projekt basiert auf Debian und wird mit dem Ziel „Klon-Aufgaben“ entwickelt. Version 1.2.10-14 enthält nennenswerte Änderungen und wichtige Fehlerbereinigungen. Das dartunerliegende Linux-Betriebssystem gegen das Debian-„Sid“-Repository vom 22.09.2011 aktualisiert. Das Herzstück bildet nun Linux-Kernel 3.0. Partclone ist als Version 0.2.29 und gDisk als 0.8.0 enthalten. Letzteres wurde mit Unicode-Unterstützung kompiliert. iPXE wurde ein Upgrade auf 20110910 (aus dem iPXE-Git-Repository) spendiert und die Entwickler haben deutsche Sprachdateien hinzugefügt. Per […]

[26 Sep 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Unter zwölf MByte: Tiny Core Linux 4.0 steht bereit

Robert Shingledecker hat die sofortige Verfügbarkeit von Tiny Core Linux 4.0 verkündet. Es handelt sich um einen großen Version-Sprung der kleinen Linux-Distribution. Als Herzstück dient Linux-Kernel 3.0.3. Ebenso aktualisiert wurden udev auf 173, glibc zu eglibc 2.13, e2fsprogs auf 1.41.14, die GCC-Bibliotheken auf 4.6.1 und util-linux-Bibliotheken auf 2.19.1. Interessierte finden weitere Informationen im Changelog. Sie können ISO-Abbilder von ibiblio.org beziehen. Die Geschmacksrichtung Tiny Core ist dabei knapp unter zwölf MByte große. Das Multi-Core-Abbild enthält Tiny Core und Micro Core plus […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet