Home » Archive

Artikel mit Tag: Gallium3D

[4 Feb 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Großes Update für Open-Source-ATI-Linux-Treiber verfügbar

Wer die Open-Source-Linux-Treiber für ATI-Grafikkarten benutzt, darf sich über ein großes Update freuen. Ab sofort ist xf86-video-ati 6.14.0 verfügbar. Dieser Open-Source-Treiber für X.org bringt offizielle Unterstützung für die Serie Radeon HD 5000 „Evergreen“, Radeon HD 6000 „Northern Islands“ und AMD Fusion „Ontario“ Hardware. Ebenso haben die Entwickler etliche Fehler ausgebessert. Wer bisher eine der oben genannten Grafikkarten benutzte und den Open-Source-Treiber verwenden wollte, musste auf den Quellcode in Git zurückgreifen. Ebenso gibt es Unterstützung für Kernel Mode Settings (KMS), 2D […]

[19 Jan 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux-Kernel 2.6.38-rc1 mit zwei Funktionen, die Linus Torvalds liebt

Nachdem das Merge-Fenster zwei Wochen lange offen war, hat Linus Torvalds einen ersten Release-Kandidaten von Linux-Kernel 2.6.38 angekündigt. Darin befinden sich etliche neue und gute Funktionen. Die beiden Lieblings-Funktionen von Linus Torvalds sind Verbesserungen beim „group scheduling“ und die RCU-basierte Nachschlageunterstützung für Pfadnamen. Das bedeutet Verbesserungen bei der Geschwindigkeit. Die Verbesserungen beim „group scheduling“ sind auch bekannt als die „200 Zeilen Kernel Patch, die Wunder bewirken“. Damit ist der Desktop auch noch schnell, selbst wenn eine rechenintensive Operation in einem […]

[21 Nov 2010 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Nouveau-Treiber unterstützt nun das Übertakten der GPU

Der Nouveau-Treiber hat noch keine stabile Gallium3D- oder DDX-Ausführung. Auch das Energie-Management oder die OpenGL-3.x-Implementierung sind noch nicht als stabil gekennzeichnet. Wer seine NVIDIA-Grafikkarte aber mit diesem Open-Source-Treiber übertakten möchte, kann das ab sofort tun. Martin Peres, der an der Power-Management-Unterstützung und dem Zeit-Management von Nouveau arbeitete, hat einen Patch zu Verfügung gestellt. Dieser unterstützt die Manipulation der Kern-Taktrate, der Speichertaktung und des Shader-Taktes. Die Spannungen lassen sich ebenfalls einstellen, je nachdem ob man die GPU über- oder untertaktet. Einige […]

[4 Okt 2010 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Wine 1.3.4 bringt ARM-Unterstützung

Entwickler-Schnappschüsse der Windows-API für UNIX/Linux gibt es alle zwei Wochen. Version 1.3.4 bringt einige nennenswerte Neuerungen. Zum Beispiel unterstützt Version 1.3.4 von rechts nach links gespiegelte Fenster. Die Winelib unterstützt nun auch die ARM-Architektur. Das ist interessant für Leute, die Windows-Anwendungen auf ARM-basierten Netbooks oder Mobilgeräten betreiben möchten. Die Applikation taskkill.exe ist nun fest integriert. Ebenso gibt es verbesserte Sicherheitsprüfungen für SSL-Verbindungen. Darüber hinaus gibt es die üblichen Übersetzungs-Updates und Fehlerbereinigungen. In dieser Wine-Version ist die Unterstützung für den kürzlich vorgestellten […]

[23 Sep 2010 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Wine-Entwickler haben gemischte Gefühle wegen Direct3D in Gallium3D

Die Ankündigung der DirectX-10/11-Implementierung in Gallium3D hat nicht nur für Freude, sondern auch für kontroverse Meinungen gesorgt. Vor allen Dingen trieb es die Sorgenfalten auf einige Wine– und Mesa/Gallium3D-Entwickler gingen auf die Barrikaden. Es war zunächst nicht ganz klar, ob der Direct3D -10/11-State-Tracker in irgendeiner Form Code von Microsoft verwendet. Wie vom Entwickler bestätigt, benutzt der State-Tracker keinerlei Code von Microsoft. Dennoch ist einigen die Rechtslage in diesem Fall unheimlich. Es wird sowohl über die Lizenzkompatibilität mit Linux und BSD […]

[21 Sep 2010 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux erhält natives DirectX 10/11 – Windows XP nicht

Phoronix meldet, dass die DirectX-API nun in Gallium3D eingepflegt wurde. Somit könnte das Ausführen von Windows-Spielen mit und ohne Wine funktionieren. Luca Barbieri, der den Commit unter dem Namen d3d1x einpflegte, sagte, dass es sich hier um eine allererste Version handelt. Das bedeutet natürlich, dass sich das Projekt in den Kinderschuhen befindet. Die Version soll aber bereits funktionieren und es lassen sich damit einige DirectX-Textur-Demos ausführen. Bei diesem Ansatz würden nicht einfach Direct3D-Aufrufe in OpenGL übersetzt, wie das im Moment […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet