Shadow Tactics: Aiko’s Choice ist verfügbar – 10 % Rabatt

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das Genre, in dem Shadow Tactics angesiedelt ist, gehört zu meinen Lieblingen. Schleichen, tüfteln, den richtigen Zeitpunkt abwarten. Ich bin seit Jahren Fan dieser Spiele und deswegen richtig froh, dass es die alleinstehende Erweiterung Shadow Tactics: Blades of the Shogun – Aiko’s Choice gibt. Genau das Richtige für kalte Abende mit Kontaktbeschränkungen, finde ich. Allerdings muss man das Genre mögen – das muss ich auch zugeben – hier ist teilweise viel Geduld gefragt.

Das Spiel wurde gestern pünktlich veröffentlicht und Du kannst es unter anderem bei Steam für 17,99 € kaufen – das entspricht derzeit einem Rabatt von 10 %. Normalerweise kaufe ich Spiele nicht direkt bei Veröffentlichung, sondern warte auf Schnäppchen. Ich befürchte aber, dass ich hier schwach werde. 🙂

Den Vorgänger gibt es derzeit übrigens 3,99 € (90 % Rabatt) und Du kannst auch ein Demo herunterladen, wenn Du in das Genre schnuppern möchtest. Probier es aus und wenn es Dir gefällt, sind die 4 € für viele Stunden Spielspaß geschenkt.

Shadow Tactics: Blades of the Shogun – Aiko's Choice (Quelle: Steam)
Shadow Tactics: Blades of the Shogun – Aiko’s Choice (Quelle: Steam)

Aiko’s Choice spielt im Japan zur Edo-Zeit. Wie sein Vorgänger ist es auch ein Stealth-Taktikspiel. Wie Du dem Namen bereits entnhmen kannst, dreht sich bei der Erweiterung der Fokus um eine der Protagonistinnen des Hauptspiels: die Kunoichi-Adeptin Aiko.

Sie ist auf Tarnung spezialisiert und täuscht Gegner mit ihrer Geisha-Verkleidung. Mit diversen Begleitern macht sie sich auf die Jagd nach den Geistern aus ihrer Vergangenheit …

Fünf Assassine steuern

Wie im Hauptspiel steuerst Du fünf geschickte Assassinen mit unterschiedlichen Fähigkeiten.

  • Hayato ist ein Ninja, der mit Schwert und Shuriken glänzt.
  • Samurai Mugen ist in der Lage, mehrere Feinde gleichzeitig zu besiegen.
  • Yuki ist eine Diebin, die Fallen aufstellen kann und Feinde in ebendiese lockt.
  • Schütze Takuma kann ziemlich genau zielen und kann auch Gegner mit einem Haustier Kuma ablenken.

Kombinierst Du die Fähigkeiten der einzelnen Personen geschickt, erleichterst Du Dir damit das Spiel. Dabei kannst Du selbst wählen, welchen Weg Du gehen möchtest. Auf jeden Fall ist es bei solchen Spielen wenig ratsam, mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, weil die Gegner in der Überzahl sind.

Es macht aber irre Spaß – zumindest mir – die Gegner einzeln und Stück für Stück aus dem Spiel zu nehmen. Es ist ein Puzzle, das Du lösen musst und kein Shooter.

Für Linux und Windows

Toll ist, dass es das Spiel nativ für Linux gibt. Auch Windows wird offiziell unterstützt, allerdings mein macOS. Die Mindestanforderungen sind wie folgt beschrieben:

  • Betriebssystem: Ubuntu 14.4 64-bit
  • Prozessor: Intel i3 2nd-Generation 2.5GHz, AMD Quad-Core 2.5GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GByte RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GT640, AMD Radeon HD7750, 1 GByte Vram
  • Speicherplatz: 4500 MByte verfügbarer Speicherplatz

Empfohlen ist allerdings:

  • Betriebssystem: Ubuntu 16.4 64-bit oder höher
  • Prozessor: Intel i3 4th-Generation 3.5GHz, AMD Quad-Core 3.9GHz
  • Arbeitsspeicher: 6 GByte RAM
  • Grafikkarte: Nvidia GTX 570, AMD Radeon HD 6950, 2 GByte Vram
  • Speicherplatz: 4500 MByte verfügbarer Speicherplatz

Zusätzliche Anmerkungen: aktuelle Grafikkartentreiber – willst Du das Spiel auf einem 64-Bit-System spielen, musst Du diese Pakete installieren: libc6:i386, libx11-6:i386, libxcursor1:i386, libxrandr2:i386, libstdc++6:i386, libgl1-mesa-glx:i386, libasound2:i386)




 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet