Phishing-Versuch mit Strato – Vorsicht, Scammer sind unterwegs!

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Website und meine Nextcloud liegen zwar auf einem Contabo-Server, die Domain-Verwaltung sowie meine E-Mails werden aber weiterhin via Strato abgewickelt. Damit hatte ich auch noch nie Probleme, aber das Ding mit dem Hosting verzeihe ich Strato nicht. Nichtsdestotrotz möchte ich Dich warnen, da mich schon wieder ein Phishing-Versuch mit Strato als Thema getroffen hat.

Wie beim letzten Mal handelt es sich angeblich um eine nicht beglichene Rechnung und der Service wurde suspendiert.

Strato hat angeblich meinen Service suspendiert – natürlich Blödsinn

Strato hat angeblich meinen Service suspendiert – natürlich Blödsinn

Strato schreibt mich nicht auf Englisch an!

Dass es sich hier um kein E-Mail von Strato handelt, war mir sofort klar. Das liegt ganz einfach an der Sprache. Der Service-Provider ist zwar international tätig, hat mich aber noch niemals auf Englisch angeschrieben.

Weiterhin stimmt der Betrag von 169,95 $ nicht – auch nicht, wenn ich das in Euro umrechne.

Fahre ich mit der Maus über einen der Links (die beide zum gleichen Ziel führen), dann handelt es sich um eine Sub-Domain einer Domain eines Fotografen. Das Ding fängt zwar mit strato-com.session… an, aber das stinkt natürlich zum Himmel.

Also spätestens nun sollten alle, aber auch wirklich alle Alarmglocken schrillen.

Immer die Nerven behalten

Die Phisher oder Scammer wollen Dich auf dem falschen Fuß erwischen und erreichen, dass Du im Affekt auf einen der Links klickst. Behalte bei solchen E-Mails immer einen kühlen Kopf! Selbst  wenn es so wäre, dass der Service suspendiert wurde, macht es nichts aus, wenn Du erst einmal vom Rechner weg gehst und 5 Minuten nachdenkst und wieder rational denkst.

Natürlich könntest Du dem Link aus Neugierde folgen. Habe ich mir diesmal verkneifen können. Wenn Du das tust, dann würde ich aber auf jeden Fall eine virtuelle Maschine nehmen oder ein Live-Betriebssystem – im Idealfall sogar Tails (The Amnesic Incognito Live System). Egal, was sich hinter dem Link befindet, Dein Rechner und Dein Betriebssystem wären auf jeden Fall sicher.

Sollte der Parameter in der URL mit Deiner E-Mail verknüpft sein, weiß der Phisher oder Scammer nur, dass Du ihn aufgerufen hast. Deswegen würde ich den Parameter hinter dem ? in der URL zunächst weglassen. Wie schon gesagt, hat mich das Ding nicht weiter interessiert und es ist gleich in der Tonne gelandet.

Ich wollte nur darauf hinweisen. Irgendwie muss sich Phishing weiterhin lohnen, sonst würden es die Scammer nicht machen. Falle also einfach nicht darauf herein!

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet