Mexikanische Brauerei stellt Produktion von Corona-Bier ein – mit Sauer-Bier wäre das nicht passiert

2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Regierung Mexikos hat beschlossen, alle nicht essenziellen Produktionen einzustellen. Darunter fällt anscheinend auch das Brauen von Bier.

Corona-Bier wird nicht mehr gebraut

Corona-Bier wird nicht mehr gebraut

Interessant dabei ist, dass sofort durch die sozialen Medien das Gerücht kursierte, die Regierung Mexikos will Alkohol verbieten. Außerdem kam es zu Bier-Hamsterkäufen. Es ist immer wieder fasziniert, wie menschliche Psychologie immer wieder gleich funktioniert. An der Sache mit dem Klopapier werde ich trotzdem noch eine Weile knabbern, das ist eine ziemliche Denknuss.

Probiert Mal in Bayern, das Brauen von Bier zu verbieten. Dann hat der Söder aber eine Revolution am Hals!

Sig-Sauer-Bier nennen

Vielleicht würde der Gerstensaft weiter fließen, wenn das Unternehmen es in Sig-Sauer-Bier umtauft und dann über die USA vertickt. Mit Waffen-Exporten funktioniert das auf jeden Fall.

Sig Sauer und die Waffen-Exporte

Sig Sauer und die Waffen-Exporte

Der Drogenkrieg in Mexiko hat alleine 2018 bis zu 36.000 Tote gefordert, wenn man den Zahlen glauben darf. Damit sind Waffen wie die von Sig Sauer in Mexiko momentan tödlicher als die Pandemie!

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Mexikanische Brauerei stellt Produktion von Corona-Bier ein – mit Sauer-Bier wäre das nicht passiert”

  1. Boris sagt:

    Ich glaube, so eine harte Nuss ist das gar nicht, mit dem Klopapier. Solche Situationen, wie aktuell mit Corona, sind einfach Situationen, die wir nicht kontrollieren können. Alles ist irgendwie chaotisch und uns entgleist die Kontrolle über das Leben und den Alltag. Daher sucht man sich in diesem Chaos etwas, was man dann kontrollieren kann - und sei es auch nur der Stuhlgang und das Vorhandensein von Klopapier. Etwas Struktur und Kontrolle inmitten unkontrollierbarer Zustände.

    Das macht zumindest ein Teil von uns. Der Rest zieht dann einfach mit. Wir sind nun mal Herdentiere und der Herdentrieb ist groß. Man sieht leere Regale und Menschen, die allesamt Klopapier kaufen. Da muss es ja einen triftigen Grund geben und man macht einfach mit.

    • jdo sagt:

      Das leuchtet mir auch ein, wenn einer anfängt, … persönlich hätte ich aber eine sehr viel andere Liste mit Prioritäten – zur Not könnte man sich den Hintern auch abduschen.

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet