Kamera-Verleih zeigt die Schäden der Sonnenfinsternis

4 September 2017 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Sonnenfinsternis spielte sich in Deutschland nicht voll ab. Aber interessant finde ich den Beitrag trotzdem, den ein Kamera-Verleih in den USA veröffentlicht hat. Dort zeigen sie die Schäden an der Ausrüstung, die durch die Sonnenfinsternis entstanden sind. Natürlich lernen wir daraus und werden in Zukunft die Kamera niemals ohne die richtigen Filter in die Sonne richten. Aus Schaden wird man bekanntlich klug.

Geschmolzene Sensoren in der Kamera

Die Experten sprechen zum Beispiel von geschmolzenen Sensoren. Ein Bild zeigt eine Canon EOS 7D (habe ich auch) und einen ziemlich mitgenommenen Sensor. Die Kamera mit dem richtigen Objektiv direkt in die Sonne gerichtet, hinterlässt einen üblen Fleck oder ein Brandmal.

Schaden am Sensor einer Canon EOS 7D (Quelle: lensrentals.com) - ich habe die gleiche Kamera

Schaden am Sensor einer Canon EOS 7D (Quelle: lensrentals.com) – ich habe die gleiche Kamera

Schäden am Spiegel und die Blende

Wenn Du das Brandloch oben siehst, kannst Du Dir vorstellen, warum Du niemals die Sonne mit dem Sucher ohne die richtigen Filter betrachten solltest. Da haben sich einige gedacht, sie nehmen einfach die Live-Ansicht. Dumm ist dabei nur, dass sich einige den Spiegel verkokelt haben. Gesund ist das auch nicht.

Andere haben wiederum die Blende verschmort. Liest man sich den Beitrag durch, dann tut einem der Abschnitt mit dem 600mm-Objektiv von Canon und der geschmolzenen Iris echt weh. So ein Ding kostet ja nur schlappe 11.000 Euro.

Selbst Kameras mit eingebauten ND-Filtern wurde beschädigt, da die Filter einfach nicht dunkel genug sind. Das ist aber nicht der einzige Grund. ND-Filter stoppen zwar sichtbares Licht, aber keine UV-Strahlung oder Infrarot. Willst Du in die Sonne fotografieren, dann recherchiere unbedingt vorher, wie Du Dich präparieren sollst.

Im Artikel von lenserentals.com ist zu lesen, dass solche Schäden nicht per Standard versichert sind. Die Kunden wurden gewarnt, was passieren kann.

Es gibt auch ein Video, bei dem eine Kamera bewusst zerstört wurde. Allerdings zeigt das Video eindrucksvoll, welche Kraft die Sonne hat und was sie mit Deine Kamera anrichten kann.

Eine Mondfinsternis wie der Blutmond vor ein paar Jahren ist da schon wesentlich sicherer 🙂

Mondfinsternis 2011

Mondfinsternis 2011

Teile meiner Ausrüstung

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten