Foto: Direkt in die Sonne gehalten – Sonnenfleck deutlich sichtbar

5 Juli 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Direkt in die Sonne schauen ist ja nicht so gesund. Nun hab ich da aber einige so Graufilter (ND-Filter) und die aneinandergeschraubt und vor die Linse gehalten erlauben tatsächlich einen direkten Blick ins Sonnenlicht.

Was ich faszinierend finde ist, dass man einen wohl recht großen Sonnenfleck sehr deutlich sieht. Erst dachte ich, dass es Dreck auf der Linse war. Aber der Fleck war gestern auch schon da und ist auf mehreren Bildern zu sehen.

Kamera ist eine EOS 7D mit einem eher günstigen Zoom-Objektiv auf 250 mm Brennweite aufgerissen. ISO 100 und Verschlusszeit 1/320 Sekunden.

Das sieht zwar eher wie der Mond aus, ist aber die Sonne … faszinierend …

Sonne: Den Sonnenfleck sieht man deutlich

Sonne: Den Sonnenfleck sieht man deutlich

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Foto: Direkt in die Sonne gehalten – Sonnenfleck deutlich sichtbar”

  1. Didi sagt:

    Klar sind das Sonnenflecken, also kältere Zonen auf der Sonne. Die kann man auch gut erkennen, wenn man sich einen aus etwas Pappe und Sonnenfilterfolie gebauten Filter auf ein Fernrohr oder Fernglas aufsetzt. Das lohnt sich auch bei Sonnenfinsternissen. Der Filter kostet so nur einige Cent.

Antworten