errors.ubuntu.com öffnet die Schleusen

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Über errors.ubuntu.com sollen die Entwickler einen Überblick bekommen, welche Fehler am dringlichsten etwas Zuneigung brauchen. Entwickler sehen auf einen Blick, welche Fehler am häufigsten auftreten und es gibt detaillierte Informationen dazu. Mit dieser Methode will Canonical die Stabilität von Ubuntu weiter verbessern.

Bisher konnten die meisten Entwickler nur die Frontseite sehen. Dahinter liegen jedoch die wichtigen Informationen, die man zur Problembehebung braucht. Ab sofort können Entwickler und QA-Analysten einen Zugang beantragen und müssen dazu dieses Formular ausfüllen: https://forms.canonical.com/reports/

Sobald der Entwickler angemeldet ist, kann er die am häufigsten auftretenden Probleme des vergangenen Tages unter https://errors.ubuntu.com/?user=ev&period=day einsehen. Dabei gibt es nicht nur Informationen über die Häufigkeit des Auftretens, sondern auch wie es sich mit dem Fehler im Laufe der Versionen verhält.

Beim Anmelden verpflichten sich die Entwickler auch zu einem so genannten „Non-Disclosure Agreement“. Wer Unsinn mit den Informationen treibt, muss mit rechtlichen Schritten seitens Canonical rechnen.

Wer mithelfen möchte, den Ubuntu Error Tracker zu verbessern, möchte diese Seite besuchen: https://wiki.ubuntu.com/ErrorTracker.

errors.ubuntu.com

errors.ubuntu.com

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Kommentare sind geschlossen.

Air VPN - The air to breathe the real Internet