Eilmeldung! Eilmeldungen haben nun eigenen Auftritt – bitblokes.de fahre ich auf ein Minimum zurück

12 April 2019 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Warum das Ganze? Zunächst einmal verstehe ich die Welt langsam nicht mehr. Lese ich die Nachrichten, scheint wirklich jeder nur noch auf sich zu schauen. Jeder lügt, betrügt und alle wissen es, schauen zu oder weg. Jeder ist sich nur noch selbst der Nächste und es ist anscheinend völlig legitim. War das schon immer so oder hat sich meine Perspektive verändert, weil ich älter werde? Der Pöbel wird mit Fußball ruhig gestellt und nach weiter oben wird einfach mit Gefallen nachgeholfen.

Nun könnte ich aufhören, die Nachrichten zu lesen oder einfach meinem Frust freien Lauf lassen und die ganze Misere kommentieren. Wenn ich das nur für mich tue, ist es mir auch egal, aber von der Seele ist es mir geschrieben.Da ich die beiden Projekte tatsächlich nicht vermischen möchte, habe ich nun eine eigene Domain für den Blödsinn registriert: eilmeldung.online. Vielleicht stampfe ich das Ganze auch gleich wieder ein, keine Ahnung. Zynismus scheint mir derzeit aber die einzig richtige Antwort zu sein.

Was ist mit bitblokes.de?

bitblokes.de werde ich derzeit auf ein Minimum zurückfahren. Die Unterstützung geht immer weiter zurück und ich verstehe auch jeden, der einen Werbeblocker aktiviert. Aber 20 Euro Spenden im Jahr füllen die Lücke nicht und der Aufwand ist nicht mehr zu rechtfertigen. Hin und wieder bekommt man dann noch einen blöden Kommentar, der einen in seine Schranken weist und sagt, dass den Erwartungen so nicht entsprochen würden und das motiviert dann so richtig.

Vielleicht benutzt ich die Website als persönliches, öffentliches Notizbuch – vielleicht lasse ich sie ganz einschlafen. Nextcloud 16 nehme ich noch mit, weil ich das angefangen habe und das sonst irgendwie unfinished business wäre. Ist ja nicht so, dass ich das Zeug nicht mehr benutze oder mich nicht mehr damit beschäftige. Ich spare mir künftig einfach die Zeit, es aufzuschreiben und das ist jede Menge.

Mal sehen, vielleicht hänge ich die Website mit wenigen News an den Tropf und sehe, ob ich irgendwann wieder Lust darauf bekomme. Aber für umgerechnet weniger als 1 Euro pro Stunde verbrate ich meine Zeit nicht mehr und schreibe ausführliche Anleitungen, die mehrere Stunden dauern. Habe ich nun lange genug gemacht, nun mache ich nur noch, was mir Spaß macht und nicht, was anderen möglicherweise auch noch was bringen könnte. Vielleicht ab und zu einen Reisebericht, ein paar Fotos, die schon Monate im Ordner für die Bearbeitung liegen und so weiter.

Möglicherweise war der Auftritt einfach auch nicht gut genug, um dauerhaft zu meinem Unterhalt beitragen zu können – muss man einfach auch mal selbstkritisch sein. Der Aufwand scheint auf jeden Fall zu steigen und gleichzeitig sinken die Belohnungen. Nun bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich keine Lust mehr habe.

Danke an die Unterstützer

Auf jeden Fall Danke an alle, die konstruktive Kommentare abgegeben und mich jahrelang haben. Der Frust sitzt rief im Moment, wenn ich den Auftritt anblicke.

Dabei habe ich gerade erst alles schneller gemacht, auf http2 und webp umgestellt und so weiter. Hier liegen Notizen vor mir, die den Blog für Wochen füllen könnten. Vielleicht ist genau das auch das Problem, dass sich alles immer schneller dreht. Man möchte nachkommen und eigentlich alles abdecken, bis einen der Hammer wieder trifft und man zweifelt, ob es die ganze Sache überhaupt noch wert ist. Wirtschaftlich rechtfertigen lässt sich der Aufwand sowieso nicht.

Das Problem ist, dass der Auftritt eigentlich zur Arbeit beitragen müsste oder dazu, über die Runden zu kommen. Das tut er aber immer weniger. Von daher wird er statt zur Unterstützung zur Belastung, weil ich ihn zusätzlich mitschleifen, aber dennoch sehen muss, dass ich über die Runden komme. Eigentlich hatte ich sogar geplant, dem Auftritt nach so vielen Jahren ein neues Gesicht zu verpassen, aber es ist mir den Aufwand nicht wert.

Blödsinn erzählen dauert nicht lange, eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hingegen schon. Zumal da auch noch die Zeit drin steckt, alles auszuprobieren und so weiter.

Was zusätzlich noch irre nervt …

… dass manche denken, sie hätten einen Anspruch darauf, welche Inhalte ich schreibe oder was sie erwarten dürfen. Das sind dann die Nadelstiche, die sich zu den Sargnägeln manifestieren. Solange man funktioniert, ist alles gut. Funktioniert man nicht mehr so, wie das erwartet wird, teilt man Unmut möglichst blasiert mit. Schön … da fällt es einem aber zum Glück leichter, ein Projekt loszulassen.

Die Gründe liegen aber noch tiefer und ich möchte sie hier erläutern, weil es auch etwas damit zu tun hat, dass das Web immer unehrlicher wird.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Eilmeldung! Eilmeldungen haben nun eigenen Auftritt – bitblokes.de fahre ich auf ein Minimum zurück”

  1. Christoph sagt:

    Hallo Jürgen,
    schade, ich lese deinen Blog echt gern und finde deine Artikel einfach Klasse und informativ.
    Ich wünsch dir was!
    Christoph

Air VPN - The air to breathe the real Internet