Amazon Associates Link Builder (AALB) wird eingestellt – ich soll alle Seiten ändern

Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tja, das soll mir eine Lehre sein, oder? Schadenfreude ist an dieser Stelle gestattet und ich werde sie mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen. Das WordPress-Plugin Amazon Associates Link Builder wird zum 9. März 2020 eingestellt, hat Amazon via E-Mail mitgeteilt und auf einen Artikel verwiesen. Dort wird in aller Ausführlichkeit beschrieben, dass nach diesem Datum das Plugin nicht mehr funktioniert, da die Product Advertising API 4.0 (PA API 4) eingestellt wird. Ebenfalls gibt es natürlich keinen Support mehr.

Amazon Associates Link Builder wird am 9. März 2020 eingestellt

Amazon Associates Link Builder wird am 9. März 2020 eingestellt

Den langen Artikel dazu hätte der ehemalige digitale Buchhändler auch kürzer schreiben können:

You’re fucked!

Das hätte es schnell und schmerzlos auf den Punkt gebracht.

Alle Shortcodes vom Amazon Associates Link Builder ändern

Amazon macht es sich einfach und rät dazu, auf allen Seiten die Links zu ändern, auf denen man entsprechend AALB eingesetzt hat. Ja, so schlau bin ich selber. Aber wenn man viele Seiten hat?

Ein Tool wird es nicht geben, die Shortcodes automatisch umzuwandeln. Jo, wer es nicht nötig hat … allerdings gibt es zumindest für mich einen kleinen Lichtblick.

Wie gesagt erstellt das Tool Shortcodes. Die fangen entweder mit amazon_textlink oder amazon_link an. Ich habe zum Glück fast ausschließlich Textlinks benutzt.

Amazon rät unter anderem dazu, den Shortcode durch einen Link zum tatsächlichen Produkt zu ersetzen und zwar in diesem Format:

https://www.amazon.<marketplace>/dp/<ASIN>?th=1&psc=1&tag=<STORE-ID>&linkCode=alb

Siehst Du Dir einen von AALB erstellten Shortcode an, findest Du unter anderem die Parameter asin, store, marketplace und text. Mehr brauchen wir ja nicht, um einen eigenen Shortcode zu erstellen, oder?

Amazon Associates Link Builder erstellt solche Shortcodes

Amazon Associates Link Builder erstellt solche Shortcodes

Zumindest kann ich mit einem individuellen Shortcode alle bisherigen Textlinks umwandeln lassen und muss nicht etliche Seiten manuell ändern.

Wie sieht mein Shortcode aus, um die Links von Amazon Associates Link Builder zu ersetzen?

Erstellst Du nun Deinen eigenen Shortcode, um das Plugin spätestens zum 9. März 2020 deaktivieren zu können, sieht das zum Beispiel so aus:

function amzn_bb_func( $atts ) {
	$a = shortcode_atts( array(
		'asin' => '',
		'store' => '',
		'text' => '',
	), $atts );

	return '<a href="https://www.amazon.de/dp/'.$a['asin'].'?th=1&psc=1&tag='.$a['store'].'&linkCode=alb" target="_blank">'.$a['text'].'</a>';
}
add_shortcode( 'amazon_textlink', 'amzn_bb_func' );

Den Marketplace kann ich bei mir gleich durch de ersetzen, da ich nur dorthin verweise. Den Code passt Du an Deine Gegebenheiten an und der kommt dann in die Datei functions.php Deines WordPress Templates.

Benutzt Du auch die anderen Funktionen von Amazon Associates Link Builder, werden die Shortcodes alle mit amazon_link eingeleitet. Du musst Dir nun überlegen, wie Du sie genutzt hast und wie Du sie auseinander nimmst. Im schlimmsten Fall lässt Du den Shortcode einfach durch ein Nichts ersetzen. Das ist zwar nicht ideal, aber zumindest gibt es keine hässlichen Shortcode-Fragmente, wenn Amazon das Plugin abschaltet.

Ich habe das bei mir schon getestet und es funktioniert. Bis zum 9. März werde ich aber noch die bequeme Art nutzen, Links zu erstellen. Mein Shortcode wandelt danach die Links ja entsprechend um.

Ich mochte AALB

Ich will nun keine Grundsatzdiskussion über Amazon anfangen, aber der Amazon Associates Link Builder war eine bequeme Möglichkeit, auf Produkte des Anbieters zu verweisen. So viel kommt dabei eh nicht raus, selten über 10 Euro im Monat. Aber das wurde eben gesammelt um Gadgets wie einen Sense HAT zu kaufen und so weiter.

Nun muss man die Links wieder umständlich in einem weiteren Fenster im Partnernet suchen und dann in seine WordPress-Instanz kopieren. Verstehen muss man solche Entscheidungen nicht, aber machen kann man auch wenig dagegen. Vielleicht wurde das Plugin nicht so viel genutzt und wird deswegen einfach in die Tonne gekloppt. Die Plugin-Seite zeigt aber über 50.000 aktive Installationen an.

Vielleicht sehe ich mir als Alternative auch ASA (AmazonSimpleAdmin) an. Da ich aber in erster Linie Textlinks benutze, habe ich wahrscheinlich nicht viel davon. Die ASIN muss ich trotzdem händisch suchen und dann kann ich mir auch einen eigenen Shortcode basteln.

Bist Du gestern ähnlich genervt vor der E-Mail-Ankündigung gesessen und hast Dich schon stundenlang Links austauschen sehen? Mir ging es anfangs genauso. Aber vielleicht hilft der Beitrag ein bisschen, Dir viel Zeit zu sparen. 😉

Übrigens arbeitet der Entwickler von Amazon Auto Links daran, die Shortcodes von AALB automatisch umzuwandeln. Es gibt eine Beta-Version, die das können sollte. Das wird hier diskutiert, wenn es Dich interessiert. Wie gesagt, ist das bei mir nicht notwendig, da ich nur Textlinks benutze (glaube ich). Ich werde wahrscheinlich lieber meinen eigenen Shortcode benutzen und mich nicht wieder von einem Plugin abhängig machen. Mit meiner Lösung ist das Problem für mich eigentlich vom Tisch.

Irgendwie macht es immer wieder Spaß, mit Shortcodes zu spielen.

Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Am schnellsten kaufst Du Kryptowährungen / Bitcoin über Coinbase*.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




NordVPN - günstig und ideal für Anfänger
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten

Air VPN - The air to breathe the real Internet