Chrome für 32-Bit-Linux wird eingestellt

1 Dezember 2015 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Die Google-Entwickler haben verlauten lassen, dass die Tage des Browsers Chrome für 32-Bit-Linux gezählt sind. Ab ANfang März 2016 wird es keine Unterstützung mehr geben. Ebenso stellt man zu diesem Zeitpunkt die Unterstützung für Ubuntu 12.04 und Debian 7 Wheezy ein. Chrome wird auf diesen Plattformen weiterhin funktionieren, aber keine Updates oder Security Fixes mehr erhalten. Wer noch Ubuntu 12.04 Precise Pangolin im Einsatz hat, dem empfehlen die Entwickler ein Upgrade auf Ubunt 14.04 Trusty Tahr.

Man will allerdings die 32-Bit-Build-Konifurationen für das Erstellen von Chromium weiterhin unterstützen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Chrome für 32-Bit-Linux wird eingestellt”

  1. tux. sagt:

    Damit dürfte es auch nicht mehr lange dauern, bis x86-WebKit zu existieren aufhört.

    Gut für Firefox.

  2. tux. sagt:

    (Ach, Blink heißt der Firlefanz ja heute.)

Antworten