Vorschau auf die MintBox Mini – die ist ziemlich klein

13 Mai 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Die Entwickler von Linux Mint haben erste Exemplare der MintBox Mini von CompuLab erhalten und auch gleich einige Bilder dazu ins Netz gestellt. Hübsch ist die kleine Kiste und tatsächlich auch sehr sehr schnuckelig klein. Das ist wieder so ein Fall von: Shut up and take my money!

Die MintBox Mini

In der Schachtel befinden sich die MintBox Mini und eine entsprechende Stromversorgung, die man entsprechend für US- oder EU-Anschlüsse verwenden kann. Eine WLAN-Karte, die einen der fünf USB-Anschlüsse benötigt. Ein Adapter für DVI / HDMI, ein Adapter für COM / Seriell, ein Cinch-Kabel und eine kleine Anleitung.

MintBox Mini ausgepackt (Quelle: linuxmint.com)

MintBox Mini ausgepackt (Quelle: linuxmint.com)

Der Entwickler, der sein Exemplar vorstellt, wusste: Die MintBox Mini ist klein. Dass sie aber so klein ist, hat er sich nicht träumen lassen. Er stellt ein Bild zur Verfügung, das den Mini-Rechner neben eine 13″ MacBook Pro und einem Tennisball zeigt.

MintBox Mini im Größenvergleich (Quelle: linuxmint.com)

MintBox Mini im Größenvergleich (Quelle: linuxmint.com)

Auf der MintBox Mini ist Linux Mint vorinstalliert, wie man es bei einer Kooperation von CompuLab und Linux Mint auch so erwarten würde. Das Gerät kommt mit einer passiven Kühlung aus. Als Storage ist ein internes SSD (Solid-State Drive) verbaut. Viele Geräusche wird der kleine Rechner also nicht von sich geben.

Unter der Haube befindet sich ein AMD A4 6400T und eine Radeon R3 GPU. Als Arbeitsspeicher dienen vier GByte RAM. Das SSD ist 64 GByte groß, was ausreichend aber auch nicht üppig ist. Man hat allerdings zwei USB-3.0-Schnittstellen und kann damit weiteres Storage aufrüsten. Es gibt ja USB-Sticks, die man kaum noch sieht. Ich verwenden an meinem Samsung Series 5 Ultra, das nur eine 128 GByte SSD hat als Zusatz einen SanDisk Ultra Fit 64GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0 am USB 3.0 Port. Ein Lesegerät für MicroSD ist auch verbaut. Platz sollte also kein Problem sein. mit sich und das SSD ist 64 GByte groß.

MintBox Mini: Weitere Hardware

  • 802.11 b/g/n WLAN Netzwerk
  • Gigabit Ethernet Netzwerk
  • Fünf USB-Ports, davon zwei USB 3.0
  • Kopfhöhrer-Ausgang
  • Mikrofon-Eingang
  • MicroSD-Lesegerät
  • zwei HDMI-Eingänge für ein Dual-Monitor-Setup

Wer so ein Gerät haben möchte, sollte etwas Geduld mit sich bringen. Die derzeitige Lieferzeit beträgt sieben Wochen. Als Zyniker könnte man nun sagen: Bis die geliefert wird, ist ie ja schon veraltet! … 😉

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten