CrunchBang++ (#!++) nicht der Nachfolger von CrunchBang (#!), sondern Bunsen Labs

19 Februar 2015 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Bunsen Labs sagt, dass dieses neue Projekt der offizielle Nachfolger von CrunchBang Linux ist und nicht CrunchBang++!

Also, ganz langsam:

  • CrunchBang (#!) Linux wurde eingestellt, beziehungsweise sah der Hauptentwickler keinen Sinn mehr in der Distribution.
  • Darauf hin hat sich jemand gemeldet und gemeint, man sei der geistige Nachfolger und nenne sich CrunchBang++.
  • Das passt aber einigen nicht, die sich Bunsen Labs nennen, denn sie seien die rechtmäßigen Nachfolger.

Bunsen Labs

Larry Cafiero wirft den Machern von CrunchBang++ vor, sich lediglich den bekannten Namen geschnappt zu haben und in Wirklichkeit seien sie Trittbrettfahrer. Viele CrunchBang-Insider sehen das Projekt als einen Fork, aber nicht als das Wiederbelebungs-Projekt CrunchBang an. Man nutze lediglich den Namen, da dieser nun verfügbar ist – irgendwie.

Cafiero selbst ist laut eigenen Angaben schon lange beim CrunchBang involviert und einer der Foren-Moderatoren. Er und einige andere CrunchBang-Nutzer und -Fans haben sich zusammengeschlossen und Bunsen Labs gegründet. Der Name ist zu Ehren des Top-Wissenschaftlers aus der Muppets Show Dr. Bunsen Honeydew entstanden.Man will die technologische Einfachheit bewahren, die CrunchBang ausgezeichnet hat. Auch die Offenheit, die Freundlichkeit und die Hilfsbereitschaft der CrunchBang Community will man weiterhin pflegen und leben.

Allerdings will man keinen Schnellschuss produzieren und sich lediglich auf dem Namen ausruhen und auf dieser Welle reiten. Diese Distribution bedeutet einigen Leuten ziemlich viel, meint Cafiero. Genau darauf möchte man aufbauen und mit Bedacht vorgehen. Man möchte erhalten, was der leitende Entwickler damals ins Leben gerufen hat.

Man wird sich in Kürze treffen und die Pläne erörtern, die man mit Bunsen Labs realisieren möchte, um einen Nachfolger für CrunchBang Linux auf die Beine zu stellen. Man stellt aber auch klar, dass es sich hierbei um einen Nachfolger handelt und man ist sich bewusst, dass es mehrere geben wird. Allerdings wird man bei Bunsen Labs das möglichste versuchen, um CrunchBang im ursprünglichen Geiste weiterzuführen.

Bunsen Labs will CrunchBang weiterführen

Bunsen Labs will CrunchBang weiterführen

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “CrunchBang++ (#!++) nicht der Nachfolger von CrunchBang (#!), sondern Bunsen Labs”

  1. BL sagt:

    Nette Zusammenfassung. "BunsenLabs" schreibt sich zusammengeschrieben, ohne Space zwischen den beiden Worten 🙂

    • jdo sagt:

      Werde ich mir für die Zukunft merken, allerdings hat es Cafiero damals in seinem Beitrag auseinander geschrieben - da konnte ich dann wirklich nicht riechen, wie es sich in Zukunft schreiben wird ...

  2. noob_fl sagt:

    Bunsenlabs hat alles richtig gemacht, denn die Distro die sie zusammengebaut haben, ist ein würdiger Nachfolger zum #! es ist wieder richtig gut zu wissen, dass man wieder ein richtiges no bulls****** Linux haben kann

Antworten