GNOME 3.9.92 Release-Kandidat (3.10) ist da

21 September 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

GNOME Logo 150x150Freunde einer gepflegten GNOME-Sitzung können ab sofort der Veröffentlichungs-Kandidaten auf dem Weg zu 3.10 testen. Laut eigenen Angaben ist es die letzte Gelegenheit, GNOME 3.10 zu verbessern.

Wer GNOME 3.10 ausprobieren möchte, kann die jhbuild-Module-Sets verwenden. Diese benutzen die Tarballs der offiziellen Ausgabe.

Das Projekt befindet sich bereits im Freeze und Änderungen sind nur mit Genehmigung der entsprechenden Teams erlaubt. Die detaillierten Chagenlogs gibt es hier:

GNOME 3.9.92 gibt es hier

Die Entwickler weisen darauf hin, dass es sich hier um eine Test-Version handelt. Diese ist nicht für den Einsatz in produktiven Umgebungen gedacht. Die Desktop-Umgebung soll nach Plan am 25. September 2013 das Licht der Welt erblicken. Weitere Informationen findest Du auch in den Veröffentlichungs-Hinweisen zu GNOME 3.10.

Es gibt unter anderem Verbesserungen am Anmeldebildschirm und besser aussehende Benachrichtigung für den Bildschirm. Auch Übergänge wurden verbessert. Weiterhin gibt es ein überarbeitetes Status-Menü (mehr dazu hier https://afaikblog.wordpress.com/2013/08/31/feature-focus-gnome-3s-new-system-status-area/)

Altes Menü (Quelle: afaikblog.wordpress.com)

Altes Menü (Quelle: afaikblog.wordpress.com)

Neues Menü (Quelle: afaikblog.wordpress.com)

Neues Menü (Quelle: afaikblog.wordpress.com)

Bei Sperren des Bildschirms darfst Du ein eigenes Bild aussuchen. Weiterhin wird die Zeitzone automatisch eingestellt.

Smartcards sind als Anmelde-Option möglich und eine Authentifizierung mit Passwort lässt sich komplett deaktivieren. Somit müsste man eine Smartcard oder einen Fingerabdruck nehmen.

Auch im Kontroll-Zentrum gibt es diverse Änderungen. Zum Beispiel wird man die Bildschirmeinstellungen überarbeiten (mehr dazu http://blogs.gnome.org/thos/2013/09/03/displays-settings-in-gnome-3-10/). Ich hoffe doch sehr, dass man die Bildschirme getrennt voneinander abschalten kann. Man sieht das auf den Bildern hier nicht wirklich gut, was sich einstellen lässt und was nicht. Auch die Frequenz fehlt irgendwie. Aber man wird sehen.

Bildschirmeinstellungen (Quelle: blogs.gnome.org)

Bildschirmeinstellungen (Quelle: blogs.gnome.org)

Bildschirmeinstellungen (Quelle: blogs.gnome.org)

Bildschirmeinstellungen (Quelle: blogs.gnome.org)

Telepathy-Chat-Konten sind integriert (http://blog.barisione.org/2013-09/empathy-chat-accounts-and-goa/) und es gibt Änderungen beim Scrollen(mehr Details und kleine Video unter http://blogs.gnome.org/mclasen/2013/08/05/scrolling-in-gtk/)

Unter den Dokumenten ist die Unterstützung für ownCloud aufgeführt. Die Photo-App bringt Unterstützung für Flickr mit sich und Du kannst Bilder mit Geräten teilen, die UPNP unterstützen. Also Deine Werke lassen sich unter anderem auf Fernsehern, Smartphones oder anderen Rechnern mit GNOME abspielen.

Das Tweak-Tool wurde überarbeitet und soll nun verständlicher sein.

Neue Apps

Eine Vorschau gibt es für Music, eine neue Applikation in GNOME 3.10. Auch hier kann man via UPNP zum Beispiel Musik vom NAS abspielen. Unterstützung für Online-Musik ist in Planung.

Maps basiert auf Openstreetmap. Damit kannst Du nach Orten suchen und so weiter. Ob Maps der passende Name ist – Apple hat sein Ding da doch auch Maps genannt und ganze Städte damit verschwinden lassen.

Eine Vorschau auf eine neue Software-Applikation. Damit lassen sich Programme installieren und entfernen und auch nach Anwendungen suchen. Hierfür sind noch viele weitere Funktionen für die Zukunft geplant.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten