Video: Jono Bacon zeigt, wie er mit dem Ubuntu Phone zurecht kommt

7 Juni 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Phone Teaser 150x150 Bei Canonical hatte man beschlossen, seine eigene Medizin zu schlucken. Man hat also angefangen, das eigene Betriebssystem auf den Smartphones zu benutzen. Nur was man benutze, könne sich auch schneller entwickeln, lautete das Credo. Damals sagte man auch, dass die Abbilder ab Ende Mai für frühe Testwillige brauchbar seien.

Nun hat Ubuntus Community-Manager, Jono Bacon, ein Video aufgenommen und zeigt, wie er so mit dem Smartphone zurecht kommt.

Ich bin ja nach wie vor von der Idee begeistert, dass man das Smartphone mittels einer Docking-Station in eine Desktop-Umgebung verwandeln kann und hoffe auch, dass Canonical mit dem Smartphone einen Erfolg feiern wird. Ich erwähnte schon öfter, dass man kein Marktführer werden muss, um erfolgreich auf diesem Gebiet zu sein. Reicht schon, wenn die ganzen Linux-Nerds zuschlagen.  Will man aber den Massenmarkt ansprechen, dann braucht man Apps, Apps, noch mal Apps und Angry Birds. Da sieht es wohl derzeit noch etwas mau aus – aber wir sehen, was die Zukunft bringt.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Video: Jono Bacon zeigt, wie er mit dem Ubuntu Phone zurecht kommt”

  1. Matthias sagt:

    >> Ich bin ja nach wie vor von der Idee begeistert, dass man das Smartphone mittels einer Docking-Station in eine Desktop-Umgebung verwandeln kann <<

    Genau das denk ich auch und glaube, dass es der beste Vorteil vom Ubuntu Phone ist: Wie wahrscheinlich ist das für Firefox OS und plasma active auf dem Vivaldi?

    Ich wünsche mir endlich ein freies Book mit E Ink Display, am besten ein Mirasol..

Antworten