XBMC AmbiLight mit Raspberry Pi: AmbiPi – echt coole Sache

12 April 2013 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Raspberry Pi Teaser 150x150Weil es so schön ist, gleich noch einmal Raspberry Pi. Eingentlich muss man da nicht viel erklären, weil die Videos so viel mehr aussagen:

Die Technolgie Ambilight ist nicht neu, aber auch nicht gerade billig. Damit wird die Umgebung beleuchtet, während Du fernsiehst – entsprechend der Farben im Fernseher. Ein Bastler mit Namen Oscar Andersson hat ein AmbiLight mit einem Raspberry Pi zusammengeschraubt. Das ganze ist sogar recht erschwinglich. Er hat Anweisungen und Bilder auf seiner Facebook-Seite zur Verfügung gestellt.

Nette Pi-Konstellation

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “XBMC AmbiLight mit Raspberry Pi: AmbiPi – echt coole Sache”

  1. Linuxpresso sagt:

    Beeindruckend!

    So wie ich das sehe, braucht man dafür einen zweiten Pi, also werde ich mir wohl noch einen bestellen müssen. Dann kann ich auch das neue Modell mit mehr RAM für XBMC nutzen.

Antworten