Wubi wird es wahrscheinlich nicht mehr in Ubuntu 13.04 schaffen

2 April 2013 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntu Logo 150x150Steve Langasek hat verlauten lassen, dass es um Wubi, also den Ubuntu Installer für Windows, nicht gut steht. Kürzliche Bug-Berichte hätten das gezeigt. In Ubuntu 13.04 erschaffe die Software zum Beispiel kein Anwender-Konto. Weiterhin erkenne Wubi die 64-Bit ISO-Abbilder von 12.04.2 und 13.04 nicht.

Außerdem hat man Wubi nicht so aktualisiert, dass es mit Windows 8 funktioniert. Da der Fokus derzeit mehr auf dem mobilen Client liegt, könne man Wubi wahrscheinlich nicht mehr in Ubuntu 13.04 ausliefern.

Das gilt bereits für die Beta-Versionen. Tester müssten Ihre Zeit nicht mehr damit verschwenden. Sollte sich jemand für die Wartung von Wubi interessieren, könne man die Software gerne noch für 13.04 fit machen.

Wubi war eine bequeme Methode, um Ubuntu innerhalb von Windows zu installieren. Anwender mussten Massenspeicher nicht speziell partitionieren, sondern konnten einfach loslegen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Wubi wird es wahrscheinlich nicht mehr in Ubuntu 13.04 schaffen”

  1. Matthias sagt:

    Vor allem müssen die Anwender nicht extra ins BIOS: kennt da jemand eine Alternative - am besten Distro unabhängig?

  2. User sagt:

    mint4win.....ist am Ende aber auch nur WUBI in grün (wortwörtlich, weil eben Linux Mint)

    Distrounabhängig wäre schön, der Installer für Debian (Goodbye-Windows oder so) plättet das Windows. Fast hätt ichs schon mal soweit gehabt, aber richtig lesen hilft.

Antworten