Zeitraffer / Timelapse: Nachthimmel in der Wüste

5 März 2013 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Sternenhimmel

Sternenhimmel

Während unseres Aufenthalts in der Wüste hat mein Freund Clive Hanna eine Zeitraffer-Aufnahme vom Nachthimmel gemacht. Durch die geringe Lichtverschmutzung in der Wüste und kein Wolke weit und breit, war das ideal.

Ich selbst konnte es nicht probieren, da ich weder ein Notebook noch einen Timer dabei hatte. In diesem Beitrag beschrieb ich, wie man mit HIlfe von gphoto2 und mencoder unter Linux wunderbar Zeitraffer-Aufnahmen realisieren kann.

Die flackernde Höhle am rechten Rand ist übrigens kein Rave … das war unser Camp 🙂 …

Das Video ist ungefähr 4-5 Skunden lang. Ich habe mir erlaubt, mittels der Open-Source-Software slowmoVideo (Gibt es für Linux, Mac OS X und Windows) das Ganze dann zu verdoppeln. Ich habe beide Versionen in das Video, damit man einen Unterschied sieht, aber slowmoVideo hat echt gute Arbeit erledigt.

Mit slowmoVideo einfach in die Länge gezogen …

Länge mit slomoVideo verdoppel

Länge mit slowmoVideo verdoppel

Ich hab nur einen Fehler beim Rendern gemacht und eine Bewegungsunschärfe zugelassen (Blur). Bei der Größe des Videos war das unangemessen. Hab ich aber erst gemerkt, als das Video schon online war … so wär es besser gewesen …

Keine Bewegunsunschärfe wär schlauer gewesen

Keine Bewegunsunschärfe wär schlauer gewesen

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Zeitraffer / Timelapse: Nachthimmel in der Wüste”

  1. Heliconia sagt:

    Richtig gut geworden. Persönlich mache ich Zeitrafferaufnahmen mit motion, aber dann über einen sehr langen Zeitraum (Pflanzenwachstum). Der Softwaretip war Gold wert 🙂

Antworten