Absolut genial: Mit Raspberry Pi eine Timelapse- / Zeitraffer-Schiene gebastelt

13 März 2013 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Raspberry Pi Teaser 150x150Also hier schlägt nicht nur jedem Fotografen das Herz höher. Erstens sind es wunderschöne Aufnahmen und zweitens ist die Lösung mittels Raspberry Pi, dem Motor, der Schiene und der Kamera absolut genial.

Wir haben zwar auch schon Timelapse mittels Linux und Open-Source-Software gemacht (Wolken, Nachthimmel), aber hier fehlen mir fast die Worte.

Anleitung und Hinweise, sowie den Python-Code dafür gibt es auf der Seite von David Hunt.

Nette Pi-Konstellation



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “Absolut genial: Mit Raspberry Pi eine Timelapse- / Zeitraffer-Schiene gebastelt”

  1. Michael sagt:

    Wirklich wunderbare Shots!

    Falls sich jemand für weitere Beispiele von DSLR-Videos interessiert, kann ich die Seite von Preston Kanak empfehlen http://vimeo.com/preston
    Er hat einige tolle Videos gemacht und erklärt auch den Entstehungsprozess. Sein Ziel ist dabei zwar sein Kessler-Equipment detailliert vorzuführen, aber für mich als Laie ist es ganz interessant zu sehen was ein Film/Foto-Profi so als Ausrüstung nutzt.

  2. fribbe sagt:

    Interessanter Beitrag. Zeigt noch einmal die Möglichkeiten des Raspberrys.

    Beitrag habe ich verlinkt:

    http://macherzin.net/blogpost378-Rasperry-und-Zeitraffer

Antworten