Geforkt: Ubuntu 12.10 „Quantal Quetzal“ wird eigenes Kontrollzentrum bekommen

10 Mai 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
Bilal Akhtar über Ubuntu 12.10 Kontrollzentrum

Ubuntu 12.10 mit eigenem Kontrollzentrum

Der Entwickler Bilal Akhtar hat über sein Google+-Konto verlauten lassen, dass das GNOME-Control-Center offiziell geforkt wurde. Ab Ubuntu 12.10 „Quantal Quetzal“ wird Ubuntu ein eigenes Kontrollzentrum haben: ubuntu-control-center.

Ebenso bestätigt er, dass gnome-contacts per Standard installiert sein und clutter auf der CD sein wird. Totem wollen die Entwickler in der neuesten Version ausliefern und Ubutnu 12.10 sollte aller Voraussicht nach mit einem fast kompletten GNOME 3.6-Stack ausgeliefert werden. Das gelte natürlich nicht für die Shell und das oben erwähnte Kontrollzentrum.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten