Pressemitteilung: Spendenaufruf zur Finanzierung neuer Server

26 April 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Ubuntuusers Logo 150x150Das ist vor nicht all zu langer Zeit in meinem elektronischen Postfach gelandet. Normalerweise veröffentliche ich Pressemitteilungen nicht ungekürzt, weil man mindestens 50 Prozent an Eigenwerbung rausstreichen kann. In diesem Fall ist es etwas anderes. Wer ubuntuusers.de helfen möchte, findet alle Informationen im nachfolgenden Text.

Pressemitteilung

ubuntuusers.de ruft mit diesem Artikel dazu auf, sich an der Finanzierung der neuen Server für
Ubuntu Deutschland zu beteiligen.

Schon seit einigen Jahren soll die Serverstruktur der Ubuntu-Community in Deutschland verbessert werden, um eine sichere Heimat für alle webbasierten Projekte der Ubuntu-Community im deutschsprachigen Raum sicherzustellen.

Nachdem sich im vergangenen Jahr das Serverteam, welches das Projekt realisieren wollte, aufgelöst hat und ein zentraler Server gestorben ist, zeigte sich eine marode Infrastruktur, die dringend durch neue Hardware-Ressourcen aufgefrischt werden muss, so dass die vorhandenen Webdienste weiter lauffähig bleiben. Unter anderem sind dies der Betrieb von ubuntuusers.de, diverse Mailinglisten oder auch die Webseite der Ubucon. Neben den deutschsprachigen Projekten befinden sich auch Dienste für die Ubuntu Community aus anderen Ländern auf diesen Servern.
Natürlich dürfen auch Projekte, die sich mit Ubuntu beschäftigen, beim Serverteam anfragen, ob sie ihre Dienste auf dieser Serverstruktur unterbringen können.

Zum Glück fand sich ein neues Serverteam, das die Aufgabe des Neuaufbaus dieser Infrastruktur übernahm. Im ersten Rechenzentrum in Nürnberg wurde eine Bestands- und Bedarfsanalyse vor Ort vorgenommen. Das zweite Rechenzentrum in Köln wurde von dem vorherigen Serverteam übernommen und ausgebaut. Hierbei zeigte sich, dass die Hardware den Anforderungen der nächsten zehn Jahre nicht standhalten wird, da sie einfach zu alt ist. Die jetzigen Server sind mindestens zwischen fünf und elf Jahre alt. Diese Umstände wurden vom Serverteam zum Anlass, genommen eine Wunschliste zu schreiben. Dies enthält die Hardware, die dringend benötigt wird, damit zwei Standorte betrieben werden können. Die Folge wäre eine optimale Ergänzung beider Standorte und die Gewährleitung einer deutlich besseren Ausfallsicherheit.

Dass dies nicht kostenlos zu bekommen ist, sollte klar sein. Es wurden unterschiedliche Hardware-Anbieter angefragt, um die Kosten einschätzen  zu können. Das Serverteam hat ermittelt, welche genauen Hardware-Anforderungen es an die neue Infrastruktur gibt: Zusammen mit der Projektleitung von ubuntuusers.de sprachen sie mit mehreren möglichen Lieferanten.

Das Serverteam wurde hierbei nicht nur vom Webteam von ubuntuusers.de beraten, sondern auch der Vorstand des ubuntu Deutschland e.V. wurde einbezogen. Das beste Angebot bezüglich Kosten und Leistung hat die Firma Thomas Krenn anbieten können. Durch die „Thomas Krenn Open Source Förderung“ in Höhe von 2.500 Euro konnte der Gesamtpreis der Server auf knappe 12.000 Euro gesenkt werden. Die „Thomas Krenn Open Source Förderung“ ist eine Aktion der Thomas-Krenn AG in Kooperation mit dem Linuxhotel, NETWAYS sowie Univention.

Der Preis der Hardware – 12.000 Euro – muss aber noch finanziert werden. Aus eigenem Vermögen kann ubuntu Deutschland e.V. diese Ausgabe nicht tätigen. Der Verein übernimmt jedes Jahr die Kosten in Höhe von circa 1.000 Euro für den anfallenden Daten-Traffic und hat in der Vergangenheit einzelne Ausgabeposten für Hardware übernommen, die als Ersatzteile benötigt wurde. Die jetzige Grunderneuerung übersteigt aber die Mittel, die dem Verein zur Verfügung stehen. Deshalb wird hier zu Spenden durch die Community aufgerufen!

Das Geld kann mit dem Verwendungszweck „Serverinfrastruktur“ auf das Bankkonto:

  • ubuntu Deutschland e.V.
  • Kto.-Nr. 382916859
  • BLZ: 76020070 HVB Nürnberg
  • IBAN: DE44760200700382916859
  • Swift (BIC): HYVEDEMM460

überwiesen werden. Neben der Möglichkeit der Überweisung wird auch Paypal als Zahlungsmittel angeboten. Die Paypal-Adresse des Vereins lautet: vorstand-de@ubuntu-de.org. Hier bitte auch den Verwendungszweck nicht vergessen. Da ubuntu Deutschland e.V. keine Gemeinnützigkeit besitzt, kann über das gespendete Geld leider keine Spendenquittung ausgestellt werden.

Wir werden über den Verlauf der Spendenaktion berichten und – sobald genug Geld eingegangen ist – die Hardware bestellen und natürlich Auskunft darüber geben. Falls über die notwendigen 12.000 Euro hinaus gespendet werden sollte, wird das Angebot erweitert werden, denn bei dem momentanen Angebot handelt es sich um das Minimum, das benötigt wird. Wenn ihr die Aktivitäten von ubuntuusers.de und der weiteren Projekte, die auf der Serverinfrastruktur laufen, unterstützen wollt, wären wir sehr dankbar und froh über eine Spende!

Über ubuntuusers:

ubuntuusers.de ist das offizielle Anwenderportal für Ubuntu für den deutschsprachigen Raum mit mehr als 130.000 angemeldeten Usern. Neben den Forum gibt es ein umfangreiches Wiki, ein Nachrichten Magazin und einen Planeten, wo circa 100 Blogs aus der Ubuntu Community gesammelt werden. Das Projekt ubuntuusers.de gibt es seit 2004.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten