Mobil Partitionieren: Parted Magic 2011_11_24

25 November 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Parted Magic LogoPatrick Verner hat eine neue Version der mobilen Linux-Distribution Parted Magic zur Verfügung gestellt. Laut eigener Aussage gibt es einige große Änderungen, welche die Multi-Boot-CD-Anwender betreffen. Für eine ganze Weile wurden pmagic-<version>.sqfs und Initramfs nicht gefunden, obwohl der Computer voll unterstützt gewesen wäre.

Ein Grund war, dass Windows-basierte Zip-Programme die Dateinamen falsch konvertierten. Der Name war beim Brennen auf CD oder Kopieren auf ein USB-Gerät plötzlich PMAGIC_<VERSION>.SQFS. Als Lösung gilt hier, die Datei umzubenennen und das ISO-Abbild einfach nicht mehr komprimieren.

Ebenso hat der Entwickler die Option -J bei mkisofs beim Erstellen der offiziellen ISO-Abbilder nicht benutzt. Datei-Manager unter Windows haben die Datei als PMAGIC_<VERSION>.SQFS behandelt und es wurde in Großbuchstaben auf das USB-Gerät kopiert. Lösung ist die Datei umzubenennen und die -J-Option nutzen.

Wer aus der Distribution ein Remaster erstellt und mkisofs -l nicht benutzt hat, bekam ebenfalls Probleme. Auslöser ist der lange Dateiname von /pmagic/initramfs. Lösung ist die Datei initrd.img umzubenennen. Einige der populärsten Distributionen würden diesen Namen ebenfalls benutzen. Nun kann man auch starten, wenn man die -l-Option nicht verwendet hat.

Ein Fehler wurde ebenfalls ausgebessert. Es wurde eine Dummy-Datei im Verzeichnis /usr/local/bin übersehen und der „Sicher Löschen“-Befehl funktionierte nicht mehr. Das Problem, beziehungsweise die Datei wurde beseitigt. Als Software-Updates befinden sich Linux-Kernel 3.1.2, TestDisk 6.13 und Lilosetuo 0.2.9.1 an Bord.

Parted Magic ist ein beliebter Retter in der Not. Neben Partitionieren befinden sich viele nützliche Tools für Szenarien nach dem Crash an Bord. Es kann auf keinen Fall schaden, so ein Parted Magic irgendwo auf Abruf zu haben. ISO-Abbilder gibt es im Download-Bereich der Projektseite. Es stehen Images für die Architekturen i486, i686 und x86_64 zur Verfügung: pmagic_2011_11_24_i486.iso (181 MByte), pmagic_2011_11_24_i686.iso (181 MByte), pmagic_2011_11_24_x86_64.iso (182 MByte)

[album id=66 template=extend]

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten