Cinepaint von den Toten auferstanden: Version 1.0 veröffentlicht

30 November 2011 10 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Cinepaint Logo 150x150Ob die Hölle wohl gerade zugefroren ist, fragen sich die Jungs von libregraphicsworld.org ob der überraschenden Ausgabe von Cinepaint 1.0.

Die Anwendung ist ein alter Fork vom Open-Source-Grafik-Rockstar GIMP. Erschaffen wurde das als FilmGIMP getaufte Projekt von drei Entwicklern von Thythm & Hues, die auch das GEGL-Projekt gestartet haben. Diese haben aber aufgehört daran zu arbeiten und es kümmerten sich andere um FilmGIMP. Das neue Team gab der Applikation dann den Namen Cinepaint. erst wollte man den alten Code warten, dann einen neuen Kern und eine neue UI schreiben und irgendwann hat sich die Sache dann im Sand verlaufen.

Seit 2008 hat es keine neue Version gegeben und keine offiziellen Quellcode-Ausgaben seit 2007. Aus heiterem Himmel haben die Entwickler nun Version 1.0 angekündigt. Allerdings sollte man sich mit Jubelschreien dezent zurückhalten. Laut offizieller Ankündigung habe man die Bezeichnung 1.0 eher aus administrativen Gründen genommen und nicht 0.27. Die neueste Version habe bekannte Fehler und Mac- sowie Windows-Versionen sind keine verfügbar. Es steht lediglich der Quellcode bereit. Weiterhin hat man keine neuen Funktionen angekündigt und schon gar nicht, was denn nun weiter geplant ist.

Von den Funktionen her ist Cinepaint immer noch der alte GIMP aus den frühen 2000ern mit hoher Farb-Präzisionstiefe, Flipbook und Farbmanagement. Gutenprint und UFRaw unterstützen Cinepaint übrigens.

 



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

10 Kommentare zu “Cinepaint von den Toten auferstanden: Version 1.0 veröffentlicht”

  1. DonKrawallo sagt:

    Da ich so spontan keine andere Kontaktmöglichkeit gefunden habe, schreibe ich das mal hier hin:

    Ich wäre Dir zu Dank verbunden, wenn Du nicht jeden Eintrag hier auch in dem Planeten von ubuntuusers.de verbreiten würdest.
    Versteh mich bitte nicht falsch, aber Du "drückst" damit andere Blogger und deren Einträge nach unten, wo sie weniger gelesen werden. Das ist nicht nett und auch kein guter Stil.

    Danke schonmal im Vorraus.

    Gruß
    DonKrawallo

    • jdo sagt:

      Genau das hatte ich vor einigen Tagen gefragt, ob ich weniger Beiträge aggregieren lassen soll. Nun hab ich die beiden Aussagen: Weiter so machen und weniger machen ... was soll ich denn nun machen?

      Außerdem sind hier fast 100 Blogs gelistet. Wenn jeder jeden zweiten Tag auch nur einen Beitrag schreiben würde, würden meine Beiträge total untergehen ... dennoch bin ich nun so schlau als wie zuvor ...

      Grüße,
      Jürgen

      • DonKrawallo sagt:

        Hi,

        Es geht nicht nur um dich. Und wenn du, so wie jetzt, 2-3 Einträge pro Tag raushaust, gehen die anderen Blogger unter. Die wollen das bestimmt auch nicht, oder?

        Denk daran, dass Leute, die kompletten Blog lesen wollen, immer noch den feed nutzen können.

        Gruß
        DonKrawallo

      • Rabe01 sagt:

        Hallo,
        über was macht man sich den hier Gedanken?
        Ich dachte mir in letzter Zeit, endlich mal wieder jemand der regelmäßig auch auf dem Planeten auftaucht. Ansonsten gibts ja nur alle paar Tage mal einen neuen Beitrag. Verdrängt wird hier doch eigentlich keiner, das fällt nur ins Gewicht, wenn jemand den Planeten nur einmal im Monat aufsucht, was dann aber wieder am Leser liegt. Ich z.B. schaue auf den Planeten, da ich nicht jeden Blag per Feed verfolgen möchte und würde bei nur einer Meldung am Tag ja die ganzen anderen verpassen ;-)Aus meiner Sicht, mach weiter so.

        • jdo sagt:

          Ich beuge mich ja gern einer demokratischen Mehrheit ... aber im Moment weiß ich echt nicht genau, was ich nun tun soll ... wäre ganz gut, noch ein paar Meinungen zu hören ...

          • stfischr sagt:

            Also, meine Empfehlung, mach erstmal so weiter wie bisher. Wenn das Ikhaya-Team von Ubuntuusers der Meinung ist, das es zu viel wäre, dann kommt da schon eine offizielle Meldung (sicherlich auch per E-Mail und nicht per Kommentar).

            Wenn du dir trotzdem noch unsicher bist, kannst du das Ikhayteam auch kontaktieren und nachfragen. Kontaktadresse solltest du ja haben.

          • jdo sagt:

            Danke für den Tipp, auch wenn ich dort schon um Rat gebeten habe, wie ich mit der Situation umgehen soll. Als Neuer will man sich ja auch an die Regeln halten (auch die ungeschriebenen) ... auf Antwort warte ich noch ...

  2. axt sagt:

    Sofern die Artikel qualitativ hochwertig, themengerecht und nicht beispielsweise wie bei manch anderem nur zusammengeklaubt ohne eigenen Beitrag sind, wird wohl keiner wirklich etwas gegen die Frequenz haben - nur muß man das auch halten können. Anders ausgedrückt, vielleicht ändert sich das mit der Zeit ohnehin auch ohne Weisung von oben. ;)

  3. Unkorrekter Linuchser ohne IN sagt:

    Wo nix geschrieben wird, kann man auch nix verdrängen. Scheiss sozialistische Gleichmacher. Ständig dieses verschissene _auf_das_niedrigste_Niveau_einigen_. Weiterbloggen!

  4. enolive sagt:

    Von deinen Artikeln halte ich ca 80% für lesenswert, sehe also kein Grund dass du kürzer trittst. Ich freue mich, dass es wieder etwas mehr Bewegung auf dem UU-Planeten gibt ;)

Antworten