Kostenlose Umgebung für virtuelle Maschinen: Proxmox 1.9 „Virtual Environment“

14 September 2011 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Proxmox Logo 150x150Martin Maurer hat Version 1.9 der auf Debian GNU/Linux basierenden Spezial-Distribution Proxmox „Virtual Environment“ angekündigt. Das System wird entwickelt, im virtuelle Appliances und virtuelle Maschinen laufen zu lassen. nach einer Installation können Sie das Betriebssystem bequem über einen Webbrowser administrieren.

Proxmox 1.9 VE bringt viele Fixes und Updates mit sich. Die neueste Version enthält die lang erwartete neue stabile Version OpenVZ 2.6.32 und KVM 0.15 mit Unterstützung für KSM. Als Herzstück dient PVE Kernel 2.6.32.

Laut eigener Aussage haben die Entwickler viele Treiber aktualisiert. Dazu gehören e1000e 1.5.1, ARECA RAID, megaraid_sas, bnx2, igb to 3.1.16, ixgbe to 3.5.14-NAPI und drbd 8.3.10. Sie finden alle Änderungen in den Release-Notizen.

Proxmox 1.9 Webadministration

Administration via Browser

Proxmox lässt sich einfach installieren. Sie müssen nur aufpassen, weil das Betriebssystem die vorhandenen Installationen überschreibt. Mit wenigen Klick läuft Proxmox auf dem dafür vorgesehenen Server.

Danach können Sie das Betriebssystem über den Browser administrieren. Sie können neue Speichermedien hinzufügen und diese auch als Backup-Orte definieren. Sobald das geschehen ist, lassen sich Datensicherungs-Aufträge definieren.

Ebenso einfach ist es, neue virtuelle Umgebungen anzulegen. Auch dieser Schritt geschieht im Browser und Sie müssen kein VM-Experte sein, um eine virtuelle Instanz aufzusetzen.

[album id=118 template=extend]

Als Minimal-Anforderungen gelten eine 64-Bit-CPU (Intel EMT64 oder AMD64), ein GByte Arbeitsspeicher, eine Festplatte und eine Netzwerkkarte. Die Entwickler raten aber zu einer Multi-Core-CPU, vier GByte RAM, ein Hardware-RAID, schnelle Festplatte und zwei Netzwerkkarten.

Ein ISO-Abbild für die Architektur x86_64 finden Sie im Download-Bereich der Projektseite: proxmox-ve_1.9-6542-6.iso (342 MByte, torrent). Weitere Tipps, Tricks und Installations-Hinweise gibt es im Wiki von Proxmox.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten