XP SP2 ist tot – Weihnachten und Ostern für Cyberkriminelle?

14 Juli 2010 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Windows XP LogoSeit dem gestrigen Dienstag, den 13. Juli 2010, ist die Unterstützung für Windows XP Service Pack 2 offiziell eingestellt. Ok, Software wird nun mal nicht ewig unterstützt. Ist es in diesem Fall weit problematischer? Auf etlichen Rechnern läuft Windows XP SP2 immer noch. Einer der häufigsten Gründe für die Deaktivierung von WU (Windows Update) könnte der Einsatz einer Raubkopie sein. Allerdings könnte auch eine Malware die automatischen Updates blockieren.

In diesen Fällen ist der Rechner sowieso schon infiziert oder seit 2004, als SP2 vorgestellt wurde, verwundbar. Die meisten Geschäfts-Rechner sollten schon auf SP3 laufen. Dieses Service Pack gibt es immerhin auch schon gute zwei Jahre. Somit ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass andere Produkte ebenfalls nicht auf dem neuesten Stand sind. Auch in diesem Fall wären die Rechner schon einen längeren Zeitraum verwundbar. Somit dürften Cyberkriminelle wohl ein Auge auf neue Lücken in Windows XP SP2 haben. Allerdings sollte sich die Anzahl der verwundbaren Rechner kaum ausdehnen.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten