Home » Archive

Artikel mit Tag: SurfaceFlinger

[1 Nov 2013 | 5 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Benutzbar ab 512 MByte RAM, weniger Stromverbrauch und bessere Performance! Android 4.4 “KitKat” mit vielen Änderungen und Verbesserungen

Android 4.4 “KitKat” steht zur Verfügung und das neueste mobile Betriebssystem von Google bringt eine Tonne an Änderungen und Neuerungen mit sich. Das ist so viel Zeug, dass man sich erst einmal durch die Google-Ankündigung wühlen muss. Ich versuche es mal verständlich zu halten. Android 4.4 “KitKat” stellt als Minimalanforderung 512 MByte Arbeitsspeicher. Man hat unter anderem neue APIs zur Verfügung gestellt, damit Entwickler die Speicherverwaltung effizienter machen können. Weiterhin versucht der Kern des Betriebssystems Applikationen im Zaum zu halten, […]

[10 Oct 2013 | Comments Off on Mir Display Server ist wohl in Ubuntu Touch aktiviert und ersetzt Androids Surface Flinger | Autor: Jürgen (jdo) ]
Mir Display Server ist wohl in Ubuntu Touch aktiviert und ersetzt Androids Surface Flinger

Phoronix hat berichtet, dass die neuesten Abbilder von Ubuntu Touch wohl nun mit Mir Display Server und nicht mehr Androids SurfaceFlinger laufen. Mir Display Server wird somit für die Smartphones Gogole Nexus 4 “Mako” und Galaxy Nexus “Maguro” ausgeliefert. Andere Smartphones oder Tablets müssen weiter mit Androids SurfaceFlinger auskommen. Der Schritt kommt eine Woche vor Ausgabe von Ubuntu 13.10 “Saucy Salamander”. Auch bei der Ubuntu-Ausgabe ist Mir Display Server per Standard aktiviert. Allerdings musste man wegen technischer Probleme auf XMir […]

[10 Jul 2013 | 3 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Zwei Wochen Mir Display Server im Einsatz: Mark Shuttleworth ist zufrieden

Ubuntu-Boss Mark Shuttleworth hat in seinem Blog geschrieben, dass er den von Canonical entwickelten Mir Display Server seit zwei Wochen auf einem Dell XPS (alles Intel) Notebook im Einsatz hat. Er findet es etwas überraschend, dass sich die Desktop-Umgebung “smoother” als vor Mir Display Server anfühlt. Saucy Salamander (Ubuntu 13.10) ändere sich schnell. Nimmt er aber top zuhilfe, scheinen X und Compiz weniger RAM und CPU-Zyklen unter Mir zu verbraten als wenn X die Hardware direkt ansteuert. Angeblich hätten andere […]

[20 Jun 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Matthew Garret wundert über Canonicals Mir, CLA und GPLv3

Was Mir ist, braucht man eigentlich nicht mehr lang und breit erklären. Es ist Canonicals Alleingang, einen Display-Server ähnlich zu Wayland zu entwickeln. Diesen will der Ubuntu-Hersteller dann vom Desktop bis zum mobilen Gerät einsetzen (im Moment benutzt Ubuntu Phone als Interims-Lösung den Android-Display-Server SurfaceFlinger). Es sind etliche Diskussionen im Gange, ob dieser Alleingang gerechtfertigt ist und auch Matthew Garret hat sich dazu geäußert. Wie viele andere von Canonical betriebene Projekte ist auch Mir unter der GPLv3. In der GPLv3 […]

[5 Apr 2013 | Comments Off on Canonical hat “Unity Next” auf dem Mir Display Server gezeigt | Autor: Jürgen (jdo) ]
Canonical hat “Unity Next” auf dem Mir Display Server gezeigt

Die Canonical-Entwickler haben offensichtlich einen Meilenstein erreicht und können Unity Next (in Qt/QML geschrieben) auf dem Mir Display Server laufen lassen. Das Ganze befindet sich natürlich in einem sehr frühen Stadium und man hat sicher noch einen langen und steinigen Weg vor sich. Das Video von Thomas Voß zeigt, dass nicht Android SurfaceFlinger, sondern Mir verwendet wird. Das Ganze wurde auf einem Google Nexus 4 durchgeführt. Dich interessieren Kryptowährungen? Ich handle via Binance*.

Air VPN - The air to breathe the real Internet