Home » Archive

Artikel mit Tag: Nautilus

[26 Nov 2015 | Kommentare deaktiviert für Fedora Cinnamon Spin vorgestellt | Autor: Jürgen (jdo) ]
Fedora Cinnamon Spin vorgestellt

Fedora 23 hat einen niegelnagelneuen Fedora Cinnamon Spin erhalten und dieser wird in diesem Artikel (Englisch) vorgestellt. Die Linux-Distribution setzt dabei auf Cinnamon 2.8.3. Wer diese Seite regelmäßig liest, dem muss man Cinnamon wohl nicht näher vorstellen. Die Oberfläche für den Anwender ist eher traditionell gehalten. Es gibt eine Taskbar und ein Anwendungs-Menü, das man über eine Schaltfläche links unten öffnet. Gerade Windows-Umsteiger kommen mit Cinnamon sehr gut zurecht, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Habe schon einige Leute von […]

[4 Feb 2015 | 3 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Syncthing GTK 0.6 mit Dateimanager-Integration – Alternative zu Bittorrent Sync

Fangen wir an dieser Stelle mal nicht mit Syncthing GTK, sondern mit Syncthing an. Ich habe die Open-Source-Alternative zu Bittorrent Sync hier und hier schon mal beschrieben. Syncthing ist etwas komplizierter zu konfigurieren als Bittorrent Sync. Die Entwickler rechtfertigen das durch erhöhte Security. Mittels Syncthing lassen sich Ordner Rechner-übergreifend synchronisieren und dazu ist kein Server wie bei ownCloud oder Seafile notwendig. Man verwendet für die Synchronisierung ein P2P-Protokoll (Peer-to-Peer), das sich Block Exchange Protocol nennt, welches ebenfalls offen ist. Syncthing […]

[30 Dez 2013 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
ownCloud Public Link Creator

Ein Entwickler hat laut eigenen Angaben über die Feiertage ein bisschen an einem eigenen Projekt gearbeitet. ownCloud 6 hat eine REST-style Share-API eingeführt und damit lassen sich von externen Applikationen diverse Share-Operationen aufrufen. Er dachte sich, dass ein einfaches Shell-Script nützlich ist, wodurch man mit einem Rechtsklick im Dateimanager Dateien automatisch in die ownCloud hochladen und teilen kann. Er hat ein Script geschrieben, das er lediglich im Dateimanager Thunar getestet hat. Er würde sich aber über Feedback freuen, wenn jemand […]

[6 Dez 2013 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Die besten Linux- / Open-Source-Dinge im Jahre 2013 und der teilweise Unsinn dahinter

Oh je, die grausame Zeit der Rückblicke und „Bestes Tool für … 2013“, „Die geheimsten Bla … 2013“, „Die schlimmsten Dinge … 2013“ … Geht mir persönlich ziemlich auf den Geist, weil so viel Geschmackssache ist und es teilweise auch keine Alternativen gibt. So sind auch bei den Readers‘ Choice Awards 2013 des Linux Journal einige bizarre Einträge zu finden. Manche Dinge sind so offensichtlich, dass man sich gleich eine Abstimmung hätte sparen können. Außerdem werden Web-basierte und Standalone-Programme wild durcheinandergemischt. Aber […]

[6 Mrz 2013 | Kommentare deaktiviert für Linus Torvalds diskutiert wieder kräftig mit den GNOME-Entwicklern | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linus Torvalds diskutiert wieder kräftig mit den GNOME-Entwicklern

Linus Torvalds ist bekannt dafür seine Meinung zu sagen. Manchmal fällt das etwas deftiger aus, aber dann und wann nimmt er sich auch zurück. Angestoßen wurde das Ganze von Sriram Ramkrishna, der sagte, dass ihm die ganzen GNOME-Forks weniger ausmachen würden. Allerdings wünschte er sich, dass sie Forker einen kleinen Teil der Entwickler nehmen würden und dies in GNOME investieren. Er wundert sich auch, wenn die Forker den Funktions-Status von GNOME2 erreicht haben, was sie danach tun werden. Danach fragt […]

[12 Feb 2013 | Kommentare deaktiviert für ROSA Desktop Fresh 2012 GNOME | Autor: Jürgen (jdo) ]
ROSA Desktop Fresh 2012 GNOME

Die ROSA-Community hat eine Variante von ROSA Desktop Fresh 2012 erstellt, die GNOME statt KDE als Desktop-Umgebung verwendet. Traditionell setzen die Entwickler von ROSA auf KDE als Desktop-Umgebung, die allerdings jede Menge Eingenentwicklungen und Anpassungen beinhaltet. Das sich aber nicht alle mit KDE anfreunden können, haben Mitglieder aus der ROSA-Community eine GNOME-Version erschaffen. In der Ankündigung gibt es eine Tabelle mit den Hauptunterschieden beider Distributionen. ROSA Desktop Fresh 2012 KDE GNOME Desktop-Umgebung Plasma Desktop 4.9.5 GNOME 3.6.2 Internet Browser Mozilla […]

[22 Jan 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Man präsentiert den Consort Desktop: SolusOS 2 Alpha 7

Die siebte Alpha-Version von SolusOS 2 wurde laut eigenen Angaben ausgegeben, weil man den Consort Desktop (Fork von GNOME Classic) demonstrieren möchte. Man weist darauf hin, dass es sich bei dieser Version um eine Testausgabe handelt, die sich nicht für den Einsatz in produktiven Umgebungen eignet. Weiterhin gibt es im Moment nur ein ISO-Abbild für 32-Bit PAE. Unter anderem befinden sich folgende Software-Pakete an Bord: Firefox 18.0, Thunderbird 17.0.2, LibreOffice 3.6.4, Linux Kernel 3.3.6-solusos (mit BFS/preempt/no dyn ticks/1000Hz), Athena 1.0.3, consort-session […]

[17 Jan 2013 | Kommentare deaktiviert für Consort Desktop-Umgebung: GNOME-Classic-Fork von SolusOS | Autor: Jürgen (jdo) ]
Consort Desktop-Umgebung: GNOME-Classic-Fork von SolusOS

Die Entwickler der Linux-Distribution SolusOS haben es offiziell gemacht und kündigen Cosort an. Es handelt sich dabei um einen Fork von GNOME Classic. Der Name soll Programm sein und der Desktop mit dem Anwender harmonieren. Derzeit hat man folgende Komponenten abgespalten: gnome-panel wurde zu consort-panel Der Dateimanager Nautilus heißt Athena gnome-session-fallback wird zu consort-session Metacity wurde Consortium getauft Hauptgrund für den Fork ist, dass man Anwendern weiterhin eine klassische Desktop-Umgebung zur Verfügung stellen möchte, die dem Verhalten von GNOME2 gleicht. Die […]

[11 Dez 2012 | Kommentare deaktiviert für Auf den Samba Share über Konsole / Terminal zugreifen, wenn mit Dateimanager eingebunden | Autor: Jürgen (jdo) ]
Auf den Samba Share über Konsole / Terminal zugreifen, wenn mit Dateimanager eingebunden

Wo ist eigentlich mein Samba Share? Findet man ganz einfach …

[29 Nov 2012 | 3 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
GNOME-Entwickler geben nach: Einige Extensions, die einen Hauch von GNOME2 bringen

Anscheinend war die Kritik so groß, dass man sich nun doch Kompromissen bereit erklärt. In einer Diskussion über den wegfallenden Fallback-Modus hat man sich mit GNOME-Anwendern unterhalten. Dabei kam anscheinend raus, dass einige den Modus benutzen, um gewisse Funktionen des GNOME2 UX zu erhalten. Dazu gehören Taskleisten, Minimierung und so weiter. Auch wenn man hofft, dass sich Anwender nach einer kurzen Eingewöhnungshase an das neue System (Überblick, Suche – sollen die alten Mechanismen ersetzen) gewöhnen, will man den anderen Nutzern […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet