Home » Archive

Artikel mit Tag: gzip

[12 Jul 2013 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux-Kernel-Abbilder lassen sich nun mittels LZ4 komprimieren

Linux-Kernel 3.11 wird Kernel-Abbilder unterstützen, die mit dem LZ4-Algorithmus komprimiert sind. Somit gibt es eine weitere Alternative zu GZIP, BZIP2, LZMA und LZO. Dabei soll LZ4 wesentlich schneller sein als die Alternativen. Das Kernel-Abbild auf einem ARMv7-Board mit 1.5 GHz ist mit LZ4 bis zu 45,6 MByte/s schnell verglichen mit 25,2 MByte/s via LZO. Auf einem anderem Board sind die Zahlen 86,7 MByte/s (LZ4) gegenüber 34,1 / 52,2 (LZO). Diese Arbeiten für den Linux-Kernel wurde von LG Electronics eingereicht. Derzeit […]

[13 Okt 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Ubuntu 13.04 könnte XZ statt Gzip bei den Paketen verwenden

Auf dem Ubuntu Developer Summit ist für den 31. Oktober ein Meeting geplant, das sich mit dem Kompressions-Verfahren in künftigen Ubuntu-Versionen befasst. Da steht kruz und knackig: Fedora verwendet es. Wird dei Archivgrößen signifikant verkleinern. Wird auch Debian bei der Entscheidung für Squeeze+1 helfen. Dpkg unterstützt es bereits. Wenn es akzeptiert wird,, braucht man einen Backport bis Lucid (Ubuntu 10.04), um Upgrades sicherzustellen. XZ braucht länger beim Einpacken von Dateien. Allerdings ist die Kompression signifikant besser als mit Gzip. Der […]

[27 Mrz 2012 | 13 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Eigene Erfahrung: Beschreibung eines kleinen heterogenen Office-Netzwerks inklusive Backup-Zeitmaschine

Das Netzwerk-Szenario eines Tauchcenters: Linux serviert und sichert, Windows lässt sich bedienen.

[9 Aug 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Btrfs-Wechsel auf Fedora 17 verschoben

Es gab Bestrebungen, dass Fedora 16 auf Btrfs als Standard-Dateisystem setzt. Damit wäre es die erste große Distribution gewesen (wenn man MeeGo nicht dazu zählt), die diesen Schritt wagt. Das wird allerdings nicht passieren. Josef Bacik hat das auch ungeschönt in einer Nachricht an die Mailing-Liste geschrieben: „BTRFS WILL NOT BE THE DEFAULT FILE SYSTEM FOR F16.“ Somit ist auch klar, dass frühestens Fedora 17 Btrfs einsetzen kann. Ein Grund für die Verspätung wurde nicht angegeben. Btrfs hat gegenüber ext4 […]

[26 Jul 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Kostenlos Klonen: Clonezilla Live 1.2.9-19

Steven Shiau hat die sofortige Verfügbarkeit der auf Debian basierenden Linux-Distribution Clonezilla Live 1.2.9-19 zur Verfügung gestellt. Dieses Betriebssystem wird speziell zum Klonen von Massenspeichern hergestellt. Als Basis dient Debian „Sid“ mit Stand 22.07.2011. Version 1.2.9-19 enthält Verbesserungen, Änderungen und auch Bug-Fixes. An Bord befinden sich Linux-Kernel 2.6.39, Partclone 0.2.24 und pbzip2 1.1.4. Die Sprache Brasilianisch-Portugiesisch ist ein Neuzugang. Das Samba-Dateisystem mit einer versteckten Freigabe lässt sich nun mittels Start-parameter ocs_perun aktivieren. Durch die Verwendung von xz anstelle gzip sind […]

[24 Jul 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Live-CD für Systemadministratoren: Finnix 102

Ryan Finnie hat die sofortige Verfügbarkeit von Finnix 102 angekündigt. Diese Linux-Distribution basiert auf Debian und Hauptziel ist eine Live-CD für Systemadministratoren bereit zu stellen. Diese Ausgabe bringt den kürzlich veröffentlichten Linux-Kernel 3.0 mit sich. Normalerweise hält sich Finnix ziemlich nah an den Debian-Kernel. In diesem Fall gibt es allerdings eine Ausnahme. Ebenso wurde das Abbild mit xz komprimiert und ist daher zirka 20 Prozent kleiner als die mit Gzip komprimierten Vorgänger. Der amd64-Kernel der Distribution enthält Unterstützung für Xen […]

[23 Jul 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
GParted LiveCD 0.9.0-6

Steven Shiau ht die sofortige Verfügbarkeit der Linux-Distribution GParted LiveCD 0.9.0-6 angekündigt. Die Distribution wird mit dem Ziel Datenrettung und mobile Partitionierung entwickelt. Ab dieser Ausgbabe ist die CD mit xz anstatt gzip komprimiert. Damit ist das Abbild zirka 24 MByte kleiner. Die Basis bildet Debian „Sid“ mit Stand 23. Juli 2011. Ebenso mit an Bord befindet sich GParted 0.9.0. Parted wurde auf Version 0.2.3-7 zurückgerollt, enthält aber den Patch fix-head-size assertion von Ubuntu. Als herzstück dient Linux-Kernel 2.6.39-3. Sie […]

[16 Feb 2011 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Firefox wieder Standard-Browser: Parted Magic 5.10 ist verfügbar

Patrick Verner die auf Linux basierende Live-CD Parted Magic 5.10 angekündigt. Es handelt sich hierbei um eine Distribution, die mit dem Ziel Partitionierung und Datenrettung entwickelt wird. Wichtige Änderungen sind Linux-Kernel 2.6.37, GParted 0.8.0 und der Rückgang auf Firefox als Standard-Browser. Des Weiteren wurden folgende Programme in neuen Versionen eingepflegt: FSArchiver 0.6.12, gzip 1.4, hdparm 9.37, xz 5.0.1, Conky 1.8.1, NTFS-3G 2011.1.15, gDisk 0.6.14, HDT 0.4.1 und Squashfs 4.1. Neuzugänge sind Firefox 3.6.13 und NTP 4.2.6p3. Letzteres startet automatisch. An Bord […]

[23 Aug 2010 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Linux-Distribution TinyMe RC2010.08.20 verfügbar

Ab sofort steht TinyMe-Linux „Acorn“ (i586) als RC 2010.08.20 zur Verfügung. Wegen Problemen mussten die Entwickler auf eine andere Basis setzen. Diese ist nun Unity 2010.1. Ebenso benutzt das Betriebssystem GZip-Kompression anstatt LZMA auf der Live-CD. Der Nachteil ist ein größeres ISO-Abbild. Vorteil ist, dass die Live-CD schneller startet. TinyMe ist laut eigener Aussage eine Linux-Distribution für ältere Hardware oder Leute, die einen leichtgewichtige, schnelle Desktop-Umgebung haben möchten. Wie schon erwähnt basiert das Betriebssystem auf Unity Linux und somit auf […]

[19 Jul 2010 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Unterstützung für mehr Windows-Spiele unter Linux: Wine 1.2 ist da

25 Monate hat es gedauert, bis die stabile Version von Wine 1.2 debütieren durfte. Geplant war, dass die Windows-API für UNIX/Linux im Juni 2010 freigegeben wird. Als wichtigste Neuerung darf man wohl die Unterstützung für Windows-64-Bit-Programme unter Linux bezeichnen. Ebenso wurden dem Projekt neue Symbole spendiert und für Schriftarten gibt es nun Sub-Pixel-Rendering. Des Weitere schraubten die Entwickler an GDIPlus und dem DirectX-Subsystem. Laut eigener Aussage haben es die Entwickler zum Großteil geschafft, DirectX 9.0 einzubinden. Das lässt die Schlussfolgerung […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet