Home » Archive

Artikel mit Tag: Fuduntu

[26 Sep 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Ex-Funduntu: Cloverleaf-Linux eingstellt

Cloverleaf Linux sollte das beliebte Fuduntu weiterführen … doch es kommt ganz anders. Das Projekt wird eingestellt und die drei Entwickler wollen sich künftig in der openSUSE-Community beteiligen. So haben sie es zumindest angekündigt. Als Gründe geben sie an, dass sie sich zunächst einmal bei openSUSE zuhause und Willkommen fühlen. Die Stimmung sei dort nicht so feindlich wie bei anderen FOSS-Projekten (inklusive dem eigenen) und jeder sei ausgesprochen hilfreich. Es ist zu lesen, und man kann die Frustration sichtlich spüren, […]

[6 Mai 2013 | 7 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
FuSE Linux heißt nun Cloverleaf Linux

Nach dem Aus von Fuduntu hatte man mit FuSE Linux eigentlich schon einen neuen Namen gefunden: FuSE Linux. Das fand man ganz gut, weil es die Nachbarschaft zur Basis-Distribution openSUSE ausdrücken sollte. Laut eigenen Angaben hatte das openSUSE-Board auch nichts gegen den Namen und so schien es, als würde man munter an FuSE weiter entwickeln. Die SUSE GmbH allerdings war mit dem Namen weniger glücklick. Wie die Entwickler schreiben, befürchtete man von dieser Seite aus eine Verwässerung des Namens SUSE. […]

[29 Apr 2013 | 6 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Sofortiges Aus für Fuduntu: Keine weiteren Updates mehr

Eigentlich wollte man Fuduntu am 30. September 2013 einstellen. Allerdings habe man sich die Reaktionen der Community angesehen und beschlossen, Fuduntu mit sofortiger Wirkung für tot zu erklären. Man will heute oder morgen noch ein letztes Mal von Testing auf Stable Updates bereitstellen und das war es dann. Viele Anwender seien bereits auf andere Distributionen umgestiegen und das Team habe bereits angefangen, am Nachfolger FuSE Linux zu basteln, das auf openSUSE basieren wird. Nachdem das Projekt eingestellt wird, bekommen Anwender […]

[27 Apr 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Neues von Fuduntu – FuSE Linux: openSUSE-Basis bestätigt, Non-Profit und Consort als Basis

Wie einige bereits mit einem weinenden Auge mitbekommen haben, wird Fuduntu nach dem 30. September 2013 nicht mehr weiterentwickelt. Grund sei, dass es immer schwieriger werde, GNOME2 zu warten und in dieser Sache ist man da ziemlich auf sich alleine gestellt. Allerdings wird das Projekt unter dem Namen FuSE Linux weitergeführt und künftig auf openSUSE Tumbleweed basieren. Nach eigenen Angaben hatte man zuvor das openSUSE-Team kontaktiert und sei mit offenen Armen empfangen worden. Danach hatte man erörtert, welchen Standard-Desktop man […]

[22 Apr 2013 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Neues von Fuduntu: Wird auf openSUSE Tumbleweed basieren

Matthias war bei der IRC-Sitzung dabei, in der es um die Zukunft Fuduntus ging. Die Entwickler werden wohl ohne der Gründer weitermachen und wollen die DIstribution künftig auf openSUSE Tumbleweed basieren lassen. Als Desktop-Umgebungen sollen der Consort Desktop sowie KlyDE zum Einsatz kommen. Was Matthias weniger gefallen hat, dass die Namensgebung wohl nicht wirklich eine Entscheidung der Community war. Der zuständige Entwickler hatte bereits einen Tag vor dem Treffen einen Kanal #FuSE-Linux reserviert und so soll auch der spirituelle Nachfolger […]

[16 Apr 2013 | 14 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Überraschung: Fuduntu wird eingestellt

Am 14. April hat das Fuduntu-Team ein öffentliches Treffen via IRC abgehalten. Man hat laut eigenen Angaben viele Dinge besprochen und die derzeitigen Probleme des Teams und der Community in Augenschein genommen. Auch die Zukunft der Linux-Distribution wurde diskutiert. Und hier gibt es in meinen Augen schon eine faustdicke Überraschung – man wird die Distribution einstellen. Grund ist, dass die Entwickler weiterhin auf GNOME2 gesetzt haben, allerdings die Unterstützung für GTK2 dramatisch abgenommen hat. Apps seien auf GTK3 portiert worden […]

[10 Apr 2013 | 2 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Fuduntu 2013.2 ist verfügbar – das Projekt wächst und wächst …

Es gibt eine neue Version von Fuduntu. Hierbei handelt es sich um die zweite von vier Ausgaben des Jahres 2013. Die neueste Version bringt viele Verbesserungen und Bugfixes mit sich. Weiterhin befinden sich neue Apps und Funktionen an Bord. Wer bereits Fuduntu im Einsatz hat, braucht nicht neu zu installieren. Bestehende Installationen sollten sich bereits auf dem neuesten Stand befinden. Neben der Standard-Ausgabe, die etwas gewachsen ist, gibt es eie etwas kleinere Lite-Version. Diese Variante bringt weniger Software-Pakete vorinstalliert mit […]

[8 Jan 2013 | 4 Kommentare | Autor: Jürgen (jdo) ]
Fuduntu 2013.1 ist veröffentlicht

Es gibt eine erste Aktualisierung von Fuduntus ISO-Abbilder. Diese stellen die Entwickler alle 3 Monaten zur Verfügung. Fuduntu ist eine Rolling-Distribution. Wer bereits eine Installation am Laufen hat, braucht keine Neuinstallation durchführen, weil er sich bereits auf dem neuesten Stand befindet. Eine der Neuerungen ist Jockey. Es handel sich hier um ein Programm, dass die Hardware überprüft und bei Bedarf einen prorietären Treiber anbietet. Populäre Beispiel dafür wären die Grafiktreiber von NVIDIA oder AMD. Bei Neuinstallationen ist nun sudo per Standard […]

[6 Jan 2013 | Ein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Erste Steam-Auswertung mit Linux in der Statistik

Steam gibt dann und wann eine Statistik aus, welche Betriebssysteme am meisten genutzt werden, Hardware und so weiter. Für die Dezember-Statistik 2012 taucht nun erstmals Ubuntu als Betriebssystem auf. Man möge im Hinterkopf behalten, dass sich die offene Beta-Testphase erst seit Ende Dezember läuft. Zählt man die verschiedenen Ubuntu-Versionen zusammen, schafft es das Linux-Betriebssystem bereits auf 0,82 Prozent aller Anwender. Was sich meiner Kenntnis entzieht ist, ob man einfach alle Linux-Betriebssysteme als Ubuntu bezeichnet hat. Wahrscheinlicher ist eher, dass Anwender […]

[11 Dez 2012 | Kein Kommentar | Autor: Jürgen (jdo) ]
Die Steam Box scheint beschlossene Sache zu sein und wird wahrscheinlich Linux einsetzen

kotaku.com berichtet, dass Valves Boss Gabe Newell die Steam Box für nächstes Jahr so gut wie bestätigt hat. In einem kurzen Interview auf der VGA sagte Newell, das kurzfristige Ziel sei heruaszufinden, wie man den PC besser ins Wohnzimmer integrieren kann. Die Reaktionen auf das TV-freundliche Big Picture seien besser als erwartet gewesen. Der nächste Schritt ist nun, den Steam-Client für Linux aus der Beta-Phase zu bekommen und Big Picture auf dieses Betriebssystem zu bringen. Das würde Valve mehr Flexibilität […]

Air VPN - The air to breathe the real Internet