Großer Preis von Australien (Formel 1) werbefrei angucken

7 März 2019 Kein Kommentar Autor: JDO

Am 17. März geht es wieder los und eine neue Saison der Formel 1 beginnt. Das erste Rennen findet in Australien im Albert Park, Melbourne statt. Die Ferarri-Fans dürfen ein bisschen hoffen. Bei den Testfahrten in Barcelona ist Ferrari scheinbar stärker als Mercedes. Nun weißt Du aber nie, wie stark die beiden stärksten Konkurrenten pokern. Nach ein paar Jahren Dominanz von Mercedes wäre etwas mehr Spannung sehr nett. Der Großer Preis von Australien ist ein anspruchsvolles Rennen mit einer schwierigen Strecke.

Neue Regel: Ein Punkt für die schnellste Rennrunde! Es gibt eine interessante Regelung für die neue Saison. Wer die schnellste Runde im Rennen fährt, der wird mit einem Zusatzpunkt belohnt. Da bin ich gespannt, wer sich den extra Punkt beim Großer preis von Australien sichern kann.

Ebenfalls toll ist es, ein Rennen so gut wie werbefrei gucken zu können. RTL überträgt das Formel-1-Rennen in Australien zwar, aber so viel kann man gar nicht pinkeln, wie der Sender Pausen anbietet. Formel 1 auf RTL nervt einfach total. Allerdings gibt es eine tolle Alternative! Ganz kurz gesagt funktioniert das so:

Großer Preis von Australien hat es in sich

Zunächst einmal musst Du früh aufstehen, denn der Großer Preis von Australien startet um 6:10 Uhr Ortszeit (MEZ). Für Ferrari stehen die Zeichen nicht nur wegen der besseren Tests günstig, sondern Sebastian Vettel hat das Rennen 2017 und 2018 gewonnen. Somit stellt sich die Frage, ob er heuer den Hattrick schafft?

Den Rundenrekord hält übrigens Michael Schumacher. Er liegt bei 1:24.125 und wurde im Jahre 2004 aufgestellt.

Die Fahrer müssen insgesamt 58 Runden im Uhrzeigersinn absolvieren und die haben es in sich. Eine Runde beträgt 5,303 Kilometer und damit ist die Strecke insgesamt 307,5 Kilometer lang.

Der Benzinverbrauch ist hoch, da über 70 Prozent Vollgas gefahren wird. Die Konsequenz daraus ist, dass auch der Verschleiß von Reifen und Bremsen hoch.

Großer Preis von Australien - Albert Park in Melbourne (Quelle: Rumbin https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4382546)

Großer Preis von Australien – Albert Park in Melbourne (Quelle: Rumbin https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=4382546)

Großer Preis von Australien verlangt viel von Fahrer und Material.

Großer Preis von Australien – Rennen im Albert Park werbefrei angucken

Die Formel 1 ohne Werbung zu gucken, ist im Deutschen Fernsehen nicht kostenlos möglich. Du kannst lediglich RTL einschalten und das nervt einfach nur noch. RTL hat gefühlt auch immer das Talent, dann Werbung zu machen, wenn es richtig spannend wird.

Nahezu werbefrei überträgt der Schweizer Sender SRF. Allerdings ist der Großer Preis von Australien mit sogenanntem Geoblocking behaftet und Du kannst mit einer Deutschen IP-Adresse nicht gucken.

SRF überträgt die Formel 1: Großer Preis von Australien

SRF überträgt die Formel 1: Großer Preis von Australien

Nimmst Du aber ein VPN wie zum Beispiel NordVPN* (nur 2,99 US-Dollar pro Monat), kannst Du Dich bei einem Server in der Schweiz anmelden. Im Anschluss registrierst Du Dich bei Zattoo Schweiz. Dafür musst Du aber in der Schweiz angemeldet sein! Nun kannst Du SRF einschalten und damit alle Rennen der Formel 1 fast ohne Werbung gucken. Es gibt relativ am Schluss des Rennens eine kleine Werbeunterbrechung via Split-Screen, aber das war es schon.

Willst Du kein langfristiges Abonnement abschließen, sondern nur das Rennen gucken, dann gibt es ein 3-Tages-Abo von AirVPN (ab 2 Euro)*.

SRF ist Klasse!

SRF überträgt aber nicht nur die Formel 1. Du kannst auch andere Sportereignisse (wie die UEFA Champions League - kostenlos!) darüber streamen. Die Schweizer zeigen natürlich viel Wintersport, aber auch Tennis und so weiter.

Tipp: NordVPN ist übrigens am günstigsten, wenn Du ein Abonnement über 3 Jahre abschließt. Dann kommt Dich der Monat auf lächerliche 2,99 US-Dollar*. SRF überträgt garantiert die nächsten 3 Saisons der Champions League. Das passt irgendwie, oder? Immer die CL-Spiele am Mittwoch werden live übertragen, aber Du brauchst ein VPN.

Es gibt noch weitere Vorteile von NordVPN. Du darfst bis zu 6 Geräte gleichzeitig verbinden und kannst eine Geld-Zurück-Garantie von 30 Tagen in Anspruch nehmen. Außerdem ist der Anbieter einer der besten für Anfänger, weil die Apps und Anwendungen sehr benutzerfreundlich sind. Sogar für Linux gibt es einen Client, allerdings für die Kommandozeile. Das ist kein Nachteil, weil er damit auch auf dem Raspberry Pi funktioniert.

CyberSec muss man separat erwähnen. NordVPN stellt eine Funktion zur Verfügung, die sich CyberSec nennt. Das ist sozusagen ein Ad-Blocker inklusive Schutz vor Malware und schädlichen Websites.

CyberSec schützt vor schädlichen Websites und vor nerviger Werbung

CyberSec schützt vor schädlichen Websites und vor nerviger Werbung

In meinem eigenen LAN benutze ich Pi-hole als Werbeblocker, aber sobald ich das Haus verlasse, ist CyberSec aktiv.

Darüber hinaus bietet NordVPN verschleierte Server, womit sich VPN-Sperren in einigen Ländern umgehen lassen. Im Endeffekt ist NordVPN einer der günstigsten Anbieter, aber Du bekommst einen kompletten Funktionsumfang. Ich mag den Anbieter wirklich. Der Kundenservice antwortet auch schnell und ist dazu noch kompetent.

VPN nicht nur für Sport Klasse!

Bin ich nicht in meinem eigenen LAN, kann es gut sein, dass ich einen öffentlichen Hotspot oder dergleichen benutze. Vor allen Dingen auf Reisen ist das der Fall.

Kostenlose Internet-Zugänge gibt es immer häufiger. Es ist egal, ob das im Flixbus, im Zug, im Airbnb oder sogar im Flugzeug ist. Die Lufthansa rät sogar mehr oder weniger zu einer Nutzung eines VPNs.

Es gab übrigens auch schon Situationen, in denen mich SSTP gerettet hat. Das ist zwar ein Microsoft-Protokoll, funktioniert aber auch unter Linux Mint oder Ubuntu (via PPA). Für Android gibt es ebenfalls einen Client, aber der kostet wenige Euro. Dafür funktioniert der im Gegensatz zu all den kostenlosen. SSTP transportiert sozusagen PPP über HTTPS und Port 443 und lässt sich damit kaum sperren.

Übrigens benutzen auch alle digitale Nomaden, die ich kenne, ein VPN. Du weißt nie, wer sich in fremden Netzwerken befindet und gerade als digitaler Nomade befindet sich oft Dein Leben auf Deinem Computer oder Smartphone. Klar solltest Du Backups machen und vielleicht sogar in eine Nextcloud synchronisieren, aber Prävention mit einem guten VPN kann auf keinen Fall schaden. Wie heißt es so schön: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Spezial-Tipp: Großer Preis von Australien kostenlos auf Englisch anschauen!

Es gibt übrigens auch die Option, dass Du das Rennen in Melbourne kostenlos auf Englisch angucken kannst. Der australische Sender 10 play überträgt das Rennen ebenfalls Live. Allerdings musst Du dafür mit einem Server in Australien verbunden sein, um das Geoblocking auszuhebeln.

NordVPN stellt auch einige Server in Australien zur Verfügung. Es funktioniert im Endeffekt wie bei Zattoo. Werde digitaler Australier und gucke dann 10 play. Entweder funktioniert das direkt über die Website oder es gibt auch eine App für Android.

Das Rennen wird dort Englisch kommentiert und übertragen, das kann ich Dir verraten. Wie viel Werbung die einblenden, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht werde ich mir das Rennen im Albert Park auf Englisch geben. Wobei: Never change a running system! Mit Zattoo und SRF hat das bisher prima geklappt und den Schweizer Akzent mag ich irgendwie.

Ich benutze derzeit folgende VPNs - ja, mehr als eines 🙂

Im Moment benutze ich entweder NordVPN *, AirVPN * oder ich gehe über meinen eigenen Server. NordVPN ist derzeit mein Favorit, weil es sehr viele Funktionen bietet und der Anbieter hat mir einen Testzugang zur WireGuard-Implementierung gegeben haben und das ist der Hammer.

Für WireGuard ist aber auch Mullvad ziemlich gut!, auch wenn der Anbieter eher etwas für technisch versiertere Anwender ist.

Suchst Du ein VPN für Linux mit einem grafischen Client, dann empfehle ich Dir einen Blick auf PIA (Private Internet Access) *. Der Client ist top und es gibt ihn sogar auf Deutsch.

Von kostenlosen VPNs nehme ich komplett Abstand. Habe ich früher benutzt, mach ich aber nicht mehr. Kostet es nichts, bist Du meistens das Produkt!

Swift ist ein bedingungsloses Krypto-Einkommen - ich hole mir jeden Tag meine 100 ab.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
)
oder

Bitcoin-Adresse: 17F1hqc9LgsAC19DPv5PaRbqsEhuE8AmAA

Ethereum-Adresse: 0x9cc684575721dc07b629ad5d81b43ab4b992e76e

Verge-Adresse: DJaJtZeW494xhnRJJt19Lnt2R5pz7zRp5A

Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!

 
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten