Linux auf dem Desktop bei über zwei Prozent (erstmalig?)

1 Juli 2016 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Wie es zu diesen Zahlen kommt, weiß ich nicht. Wie genau diese Zahlen sind, weiß ich ebenfalls nicht. Fakt ist aber, dass der Linux auf dem Desktop bei der Statistik von netmarketshare.com die zwei Prozent geknackt hat.

Linux im Juni 2016 bei über zwei Prozent Marktanteil

Linux im Juni 2016 bei über zwei Prozent Marktanteil

Genauer gesagt sind das 2,02 Prozent und das ist möglicherweise ein Novum. Ich habe ein paar Jahre zurückgeblättert, konnte aber nicht finden, dass Linux auf dem Desktop schon einmal über zwei Prozent lag.

Mac OS X ist übrigens mit 8,19 Prozent und Windows mit 89,79 Prozent angegeben. Als was für ein Betriebssystem wird eigentlich Chrome OS eingestuft? Könnte das ein Grund sein?

Android ist technisch gesehen auch Linux, also es läuft ein Linux-Kernel. Allerdings ist das Google-Betriebssystem in der Statistik für den Linux-Desktop nicht einbezogen.

Bei w3counter.com hat es Linux sogar in die Top 10 bei den Plattformen geschafft und liegt mit 2,48 Prozent an zehnter Stelle. Der Weg bis zu Platz Neun und Windows XP ist nicht mehr so weit … 🙂

Laut w3counter.com liegt Linux an zehnter Stelle

Laut w3counter.com liegt Linux an zehnter Stelle

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Linux auf dem Desktop bei über zwei Prozent (erstmalig?)”

  1. […] Ich kenne niemanden, der so ohne weiteres glücklich wurde, als sie oder er auf Linux umgestiegen ist. Diejenigen, die mehr Affinität zu technischen Dingen haben, gelang dabei der Umstieg besser, als dass das bei reinen Laien der Fall sein dürfte. Wäre es aber so, dass der „normale Nutzer“ spielend leicht auf Linux umsteigen könnte, würde sich Linux wesentlich weiter und besser verbreitet haben. So aber freuen sich die Fans des Pinguins darüber, dass Linux erstmals auf mehr als 2% aller Desktop-Computer läuft. […]

  2. bartleby sagt:

    Ich weiß gar nicht warum sich das Gerücht hält der Umstieg wäre immer noch so schwer. Ich habe einige Installationen und Umstiege begleitet, auch bei Ü60 und bisher keine, bzw. kaum negativ Meldungen. Ich habe seitdem bei diesen Menschen nur eines: Weniger aufwand in der Betreuung.

    Ich würde sagen, es kommt auf die Distribution an und das technische Einschätzungsvermögen der Personen.

    • jdo sagt:

      Das ist ehrlich gesagt auch meine Erfahrung mit Leuten, die einfach nur Anwender sind.

      "Was willste?"
      "Surfen, E-Mail, Texte schreiben, Video und Musik"
      "Alles klar - und immer das System schön aktuell halten, gell!"

      Das war es ... wenn ich bei diesen Installationen einen Anruf bekomme, dass etwas "nicht mehr geht" - dann ist es sehr oft ein Hardware-Fehler.

Antworten