LibreOffice 5.1 mit neu strukturierten Menüs ist veröffentlicht

10 Februar 2016 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

The Document Foundation (TDF) hat LibreOffice 5.1 freigegeben. Die kostenlose und als Open Source entwickelte Office-Software gibt es wie immer für Linux, Mac OS X und Windows.

LibreOffice 5.1 bringt eine neu organisierte Anwenderoberfläche mit sich. Weiterhin gibt es diverse verbesserte Funktionen, die sich speziell an Unternehmen richten. Außerdem haben die Entwickler die Unterstützung für ODF 1.2 verbessert. Die Kompatibilität zu proprietären Dokumentenformaten ist ebenfalls verbessert. Das gilt auch für das Dateimanagement auf Remote Servern.

LibreOffice wurde seit Start im Januar 2011 zirka 120 Millionen Mal heruntergeladen. Es ist mit Sicherheit eines der erfolgreichsten Open-Source-Produkte, die jemals auf dem Markt waren.

Die Highlights in LibreOffice 5.1

Die Anwenderoberfläche wurde so umgestaltet, dass die Nutzer schneller Zugriff auf die am meisten verwendeten Funktionen haben. Für jede der Anwendungen (Writer, Calc, Impress und Draw) gibt es ein neues Menü. Weiterhin haben die Entwickler diverse Symbole und Menübefehle anders positioniert.

LibreOffice 5.1 - Neu organisierte Menüs in Writer (Quelle: documentfoundation.org)

LibreOffice 5.1 – Neu organisierte Menüs in Writer (Quelle: documentfoundation.org)

LibreOffice 5.1 - Neu organisierte Menüs in Calc (Quelle: documentfoundation.org)

LibreOffice 5.1 – Neu organisierte Menüs in Calc (Quelle: documentfoundation.org)

Das Arbeiten mit proprietären Dateiformaten ist laut eigenen Angaben einfacher geworden. Die Filter für die Kompatibilität wurden verbessert. Darüber hinaus gibt es neuen Filter. LibreOffice 5.1 kann mit Dateien umgehen, die mit Apple Keynote 6, Microsoft Write und Gnumeric generiert wurden.

Die Formel-Enging von Calc wurde verbessert. Zudem wurde die Kompatibilität zu OOXML und ODF 1.2 verbessert. Calc oder Tabellenkalkulationen verwende ich eigentlich nicht, von daher interessiert mich dieser Bereich entsprechend wenig.

LibreOffice 5.1 lässt direkten Zugriff auf Sharepoint, Google Drive und Alfresco zu. Der Anwender hat Lese- und Schreib-Optionen und dafür ist kein Dialogfenster notwendig. Ein Zugriff auf ownCloud ist natürlich ebenfalls drin, dafür würdest Du einfach WebDAV nehmen.

LibreOffice 5.1 und der Zugriff auf die Server

LibreOffice 5.1 und der Zugriff auf die Server

Die Entwickler schreiben, dass sich unter der Haube sehr viel getan hat. Dazu haben Hunderte an freiwilligen Entwicklern mitgeholfen. Die Open Source Office Suite ist nun noch einfacher zu übersetzen, zu warten und zu debuggen. Für den Anwender sind solche Verbesserungen nicht sichtbar, aber für die Entwickler extrem wichtig. Somit profitieren die Nutzer indirekt davon.

Unternehmen und konservative Anwender sollten sich bewusst  sein, dass LibreOffice 5.0.x für den Moment der stabilere Zweig ist, dem die Entwickler schon diverse Wartungsversionen spendiert haben. Sehr bald soll LibreOffice 5.0.4 erscheinen.

Download LibreOffice 5.1 und Installation

Wer die neueste Version haben möchte, kann sie sich aus dem Download-Bereich der Projektseite holen. Die gewünschte Sprachdatei gibt es hier.

LibreOffice 5.1 ist da

LibreOffice 5.1 ist da

Geduldige Anwender von Ubuntu und Linux Mint können mit einem PPA rechnen, über das sich LibreOffice 5.1 bequem installieren lässt. Wer nicht so lange warten möchte, lädt einfach die DEB-Variante herunter, packt diese aus und begibt sich dann auf der Kommandozeile in das entsprechende Verzeichnis. Dort habe ich dann diesen Befehl ausgeführt:

sudo dpkg -i *.deb (also bei mir waren alle deb-Dateien von LibreOffice 5.1 in einem separaten Verzeichnis)

LibreOffice 5.1 und 5.0.x lassen sich parallel installieren (auf jeden Fall unter Linux).

LibreOffice 5.1 und 5.0.5 parallel installiert

LibreOffice 5.1 und 5.0.5 parallel installiert

Wer sich für alle neuen Funktionen und Änderungen interessiert, findet Details in den Veröffentlichungshinweisen zu LibreOffice 5.1. Die offizielle Ankündigung kannst Du hier nachlesen.

Neuerungen auf YouTube vorgestellt

Die Entwickler haben außerdem drei Videos vorbereitet, die den Interessierten die Neuerungen näher bringen.

Writer

Calc

Impress

 

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten