ADOM (Ancient Domains Of Mystery) ist ab sofort bei Steam erhältlich

18 November 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ADOM, auch unter dem Namen Ancient Domains Of Mystery, ist eines der erfolgreichsten Spiele aus dem Roguelike Genre. Das Spiel ist eine Mischung aus Rollenspiel, Adventure und epischer Geschichte. Das Kampfsystem ist dabei strategisch und sehr flexibel.

Roguelike bedeutet normalerweise Permadeath. Der kleinste Fehler kann Dich aus der Bahn werfen und Dein Charakter ist verloren. Dann bleibt nur der Neustart – außer man hat die Steam-Version.

ADOM - Permadeath (Quelle: store.steampowered.com)

ADOM – Permadeath (Quelle: store.steampowered.com)

Steam-Version von ADOM mit zusätzlichen Funktionen

Die Steam-Variante von ADOM bringt einige Funktionen mit sich, die es bei der frei herunterladbaren Version nicht gibt. Es gibt dabei nicht nur Achievements, sondern auch anpassbare Schwierigkeitsgrade und verschiedene Spielmodi. Zum Beispiel ist ein Rollenspielmodus enthalten, bei dem man beliebig oft laden und speichern darf. Das dürfte vor allen Dingen Anfängern des Genres helfen und einiges an Frust nehmen. Weiterhin ist ein Herausforderungsmodus enthalten, der wöchentlich Spezialspiele zur Verfügung stellt. Ein Erkundungsmodus ist ebenfalls mit von der Partie.

ADOM wird bereits seit 1994 entwickelt und ich kann mich noch sehr gut an die ASCII-Version erinnern. Diese ist zirka zwei MByte groß und läuft eigentlich überall. Ich hab sie unter MS DOS gespielt … wer fürchtet sich vorm blauen D? 🙂 – die ASCII-Version ist übrigens auch für ARM erhältlich und läuft somit auf einem Raspberry Pi.

ADOM - ASCII ... (Quelle: store.steampowered.com)

ADOM – ASCII … (Quelle: store.steampowered.com)

2012 bekam ADOM durch Crowdfinanzierung auf Indiegogo Rückenwind. Somit gibt es heutzutage nicht nur die ASCII-Version, sondern auch eine grafische Variante.

ADOM ist aber nicht nur in Dungeons herumlaufen und Monster plätten. Es gibt auch lebendige Städte, Dialoge mit NPCs (Nichspielercharakteren) und Spezialmissionen. Weiterhin wird eine epische Geschichte in einer doch recht komplexen Fantasy-Welt erzählt. ADOM hat unglaubliche Tiefe. Unter anderem gibt es:

  • Hunderte Orte in einer riesigen Spielwelt. Das können Städte, zufallsgenerierte Dungeons, Ruinen, Tempel und so weiter sein.
  • Eine große Anzahl an Rassen. Darunter befinden sich Drachlinge, Nebelelfen, Orks, Trolle, Zwerge und so weiter. Klassen gibt es noch viel mehr. Das sollte so schnell nicht langweilig werden.
  • Gegenstände und Monster (über 400) sind auch massenweise vorhanden.
  • Außerdem musst Du Dich mit Mutationen herumschlagen. Diese verwandeln den Spieler langsam in ein Monster, dafür bekommt er allerdings übermenschliche Kräfte.
  • Gebete, Zaubersprüche, Alchemie, Handwerk und so weiter ist alles vorhanden.
  • Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Spiel zu beenden. Entweder vertreibt man das Chaos oder man besiegt einen Gott, um selbst unsterblich zu werden und so weiter.
  • Weiterhin darfst Du die Konfiguration des Spiels ändern, um es einfacher zu machen. Zum Beispiel lassen sich Hunger deaktivieren, die automatische Verdammnis ausschalten, Monsterstärken verändern und so weiter.

ADOM wird ständig weiterentwickelt

ADOM ist zwar schon ein fertiges Spiel, aber solange sich Spieler dafür interessieren, wird man weiterentwickeln und Verbesserungen einpflegen. Man hat das Ziel, aus ADOM das vollständigste Rollenspiel aller Zeiten zu machen. Du kaufst es einmal und profitierst dann in Zukunft von allen Verbesserungen und neuen Entwicklungen.

ADOM - unendliche Weiten ... (Quelle: store.steampowered.com)

ADOM – unendliche Weiten … (Quelle: store.steampowered.com)

Minimalanforderungen für ADOM

Das Spiel läuft unter Linux, SteamOS, Windows und MAC OS X. Du braucht mindestens einen Prozessor mit einem GHz, 512 MByte Arbeitsspeocher und etwas über 500 MByte freien Festplattenplatz.

Wer Rollenspiele und Roguelike wie Nethack, Angband und Dungeon Crawl mag, sollte sich ADOM auf jeden Fall ansehen. Du bekommst für Dein Geld fast unendliche Stunden Spielespaß. Wie schon erwähnt, kann man sich das Spiel kostenlos herunterladen, hat dann aber weniger Funktionen. Außerdem ist das Spiel eine Unterstützung wert.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten