LibreOffice 5.1 ist in die finale Entwicklungs-Phase eingetreten

28 Oktober 2015 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

LibreOffice 5.1 ist nun offiziell in das finale Stadium der Entwicklung gewandert naja – ein bisschen wird es schon noch dauern. Vor einer finalen Version müssen natürlich alle Bugs ausgebessert werden. Dafür gibt es voraussichtlich zwei sogenannte Bug Hunting Seesions und die erste findet vom 30. Oktober 2015 (Freitag) bis 1. November 2015 (Sonntag) statt. Genau dafür dient LibreOffice 5.1 Alpha, das in den kommenden Tagen zur Verfügung stehen wird.

Bug Hunting Session für LibreOffice 5.1 Alpha

Laut eigenen Angaben startet LibreOffice 5.1 doppelt so schnell wie Vorgängerversionen. Außerdem gibt es die üblichen Verbesserungen bezüglich der Kompatibilität zu Formaten aus Microsoft Office – inklusive MS Office 2016.

Der Workflow mit Google Drive, OneDrive und SharePoint ist einfacher und es gibt ein Style Menu in Writer. Damit können Anwender die wichtigsten Funktionen in LibreOffice einfach erreichen.

Einen ersten Veröffentlichungskandidaten zu LibreOffice 5.1 gibt es aller Voraussicht nach Mitte Dezember 2015. Diese Version wird dann schon stabiler sein und man kann sich mehr auf die Funktionen und weniger auf die Bugs konzentrieren – also wenn man es testen möchte. Allerdings wird auch das noch eine Entwicklerversion sein, die sich nicht für den produktiven Einsatz eignet.

Im Januar 2016 wird und The Document Foundation (TDF) dann mit einem zweiten und dritten Veröffentlichungskandidaten beglücken. Die finale Version von LibreOffice 5.1 soll Anfang Februar 2016 zur Verfügung stehen – also genau nach FOSDEM 2016. Dort werden die Entwickler von LibreOffice die neuen und verbesserten Funktionen genauer vorstellen.

Während der letzten 12 Monate haben rund 300 Entwickler den Code von LibreOffice verbessert. Insgesamt wurden über 19.000 Commits eingepflegt, was einem Durchschnitt von 375 Commits pro Woche bedeutet.

Download LibreOffice

Sobald LibreOffice 5.1 Alpha verfügbar ist, kann man es bei den Pre-releases herunterladen.

Bis dahin kann man sich LibreOffice 5.0.2 Fresh oder LibreOffice 4.4.5 Still ansehen. Die meisten Linux-Anwender werden das sowieso tun, da LibreOffice bei eigentlich allen großen Distributionen vorinstalliert ist oder sich zumindest in den Repositories befindet. LibreOffice gibt es natürlich auch für Windows und Mac OS X.

Für LibreOffice 5.1 noch nicht relevant, aber dennoch interessant. The Document Foundation arbeitet derzeit an NotebookBar, die optional ist und nicht vor LibreOffice 5.2 Einzug halten wird.

NotebookBar im Writer (Quelle: wiki.documentfoundation.org) - für LibreOffice 5.1 allerdings noch nicht relevant

NotebookBar im Writer (Quelle: wiki.documentfoundation.org) – für LibreOffice 5.1 allerdings noch nicht relevant

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “LibreOffice 5.1 ist in die finale Entwicklungs-Phase eingetreten”

  1. Sebastian sagt:

    Ich kann mir nicht helfen. Diese Notebook-Bar sieht wie eine schlechte Kopie der MS-Office-Oberfläche aus. Und die empfinde ich schon als höchst zweifelhaft. Bin gespannt was das wird.

Antworten