Privacy Badger 1.0 von EFF veröffentlicht, um Spione (Tracking) zu stoppen

7 August 2015 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Privacy Badger von der EFF (Electronic Frontier Foundation) hilft, den Trackern ein Schnippchen zu schlagen. Ab sofort ist Privacy Badger 1.0 für Firefox und Chrome verfügbar. Die Security-Software, oder besser gesagt das Browser-Plugin gegen Spionage, blockiert verborgene Tracker, die das Browsing-Verhalten des Anwenderns anderfalls ausspionieren würden, während diese im Web unterwegs sind.

Privacy Badger 1.0

Privacy Badger 1.0 wird nach ungefähr einem Jahr Entwicklungszeit ausgegeben. Laut Angaben der EFF haben bereits eine halbe Million Anwender die Alpha-und Beta-Varianten installiert.

Privacy Badger 1.0 bringt viele Verbesserungen mit sich. Die Software kann zum Beispiel diverse Super-Cookies erkennen und Browser Fingerprinting entdecken. Auch mit diesen Methoden folgen die Tracker den Anwendern von Seite zu Seite.

Weiterhin haben die Entwickler die Oberfläche wesentlich verbessert. Übersetzungen gibt es in vier Sprachen. An weiteren Sprachen arbeitet man derzeit.

Weiterhin lässt sich die Konfiguration einfacher einstellen und es gibt Verbesserungen bei der Stabilität. Außerdem ist Unterstützung für EFFs kürzlich angekündigte Do Not Track Policy vorhanden.

Wie funktioniert Privacy Bagder 1.0?

Während man im Web unterwegs ist, werden eigentlich überall Inhalten von Dritten geladen. Privacy Badger 1.0 sieht sich diese Domänen an und entscheidet, ob sie den Anwender verfolgen (tracken) oder nicht. Möglicherweise geschieht das durch Cookies oder auch Fingerprinting des Browsers. Sollte die gleiche Website den Anwender auf drei oder mehr verschiedenen Seiten verfolgen, wird sie als Tracker eingestuft. Privacy badger 1.0 wird Verbindungen zu diesen dann bis auf Weiteres blockieren.

Privacy Badger 1.0

Privacy Badger 1.0

Es kann vorkommen, dass das Blockieren die Funktionalität einer Website beeinträchtigt. Die Entwickler geben als Beispiel licensebuttons.net an. Würde man eine Verbindung dorthin verhindern, laden sich die Creative Commons Buttons nicht mehr. In diesem Fall verhindert Privacy Badger 1.0, dass man von der Domäne Cookies erhält oder gesetzt bekommt. Die eingebetteten Inhalte laden sich allerdings.

Unlauteres Tracking stoppen

Die EFF ist der Meinung, dass es die werbetreibenden Firmen mit dem Tracking übertreiben und bezeichnen es sogar als unlauter. Es sei alarmierend, wie weit verbreitet die Spionage ist. Privacy Badger 1.0 ist nun die Antwort auf das Problem.

Anwender sind sich oftmals gar nicht darüber bewusst, dass sie von mehreren verschiedenen Firmen verfolgt werden. Die Werbetreibenden haben Opt-Outs vorgeschlagen, versuchen allerdings auch so still wie möglich zu bleiben, damit der Anwender nichts mitbekommt.

Die EFF weist ganz klar darauf hin, dass man nichts gegen Websites hat, die mit Werbung ihr Geld verdienen. Allerdings dürfe sich das nicht negativ auf die Privatsphäre der Anwender auswirken. Solange die werbetreibende Branche sein Verhalten nicht ändert, muss man den Anwender eben ein Tool in die Hand geben, damit sie sich selbst schützen können. So ein Tool ist Privacy Badger 1.0.

Privacy Badger 1.0 arbeitet mit der neuen DNT-Richtlinie (Do Not Track Policy) Hand in Hand. Sie wurde in dieser Woche von EFF, Disconnect, Medium, Mixpanel, Adblock und DuckDuckGo angekündigt. Installiert man Privacy Badger 1.0, aktiviert das auch das DNT-Flag. Somit senden Anweder den Websites ein klares Signal, dass Sie nicht verfolgt werden wollen. Privacy Badger 1.0 untersucht Seiten Dritter, ob sie diese Forderung honorieren. Sollte das der Fall sein, wird die entsprechende Website per Standard nicht mehr blockiert. Somit können Website anonyme Daten sammeln und nicht personalisierte Werbung anbieten.

Mit DNT und Privacy Badger 1.0 stehen Anwendern neue Tools zur Verfügung, um ungewolltes Tracking zu verhindern.

Das ist leider heutzutage das Problem. Die wenigsten Anwender hätte wohl etwas gegen Werbung, wenn diese nicht immer aggressiver würde, einem immer mehr ins Gesicht springt und immer mehr Daten sammelt. Ich persönlich versuche Overlays von bitblokes.de fernzuhalten, damit man nicht erst etwas wegklicken muss, um an die Inhalte zu gelangen und so weiter. Außerdem hasse ich es, wenn mir Werbung den Beitrag zerreißt. Somit befinden sich Werbebanner an den Rändern. Weil die werbetreibende Branche allerdings immer tiefer in den Daten der Anwender schürft, legen sich mehr und mehr auch Adblocker zu und alle Seiten werden im Endeffekt abgestraft. Ist sehr schade, kann man aber nicht verhindert. Ich schalte Werbung auf bestimmten Seiten frei, die ich unterstützen möchte – zumindest dann, wenn die Werbung nicht zu aufdringlich und nervig ist. Die Installation von Privacy Badger 1.0 ist allerdings eine ganz klare Empfehlung. Wenn die Werbeleute nicht hören wollen, müssen sie eben fühlen. Leider neigt das Säugetier Mensch dazu, keinen gesunden Mittelweg finden zu wollen, bis ihm einer aufgezwungen wird und dann jammern wieder alle, dass die Profite einbrechen. Sehr sehr schade …

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Privacy Badger 1.0 von EFF veröffentlicht, um Spione (Tracking) zu stoppen”

  1. benediktg sagt:

    An einer Stelle heißt es: „Anwender sind sich oftmals gar nicht darüber bewusst, dass sie von mehreren verschiedenen Filmen verfolgt werden.“ Da sind doch bestimmt nicht Filme, sondern Firmen gemeint, nicht? 😉

  2. Johnny sagt:

    Hallo,
    Firefox Addons müssen neuerdings signiert sein, um auch installiert werden zu können.
    Besteht für Privacy Badger deswegen Grund zur Sorge?
    Gruß

Antworten