Linux-Kernel 4.1 LTS von Linus Torvalds veröffentlicht

22 Juni 2015 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Linux-Vater Linus Torvalds hat Kernel 4.1 als final erklärt. Die Woche nach 4.1-rc8 ist laut eigenen Aussagen sehr ruhig gewesen.

Allerdings ist sich Torvalds nicht ganz sicher, warum es so ruhig war. Er hofft natürlich, dass es keine Beanstandungen gab und die Leute nicht nur seinen Urlaub respektiert hatten.

Allerdings sei 4.1 verglichen mit anderen Versionen relativ schmerzfrei gewesen. Die zusätzliche Woche vor der Herausgabe hat den Kernel zusätzlich reifen lassen, hofft Torvalds. Das wäre auch gut so, da Linux-Kernel 4.1 eine LTS-Version (Long Term Support / Langzeitunterstützung) ist.

Mit der Herausgabe von Kernel 4.1 ist auch das Merge-Fenster für 4.2 offen. Du kannst Dir die aktuelle Kernel-Version wie üblich bei kernel.org herunterladen.

Neuerungen in Linux-Kernel 4.1

Es gibt unter anderem Performance-Verbesserungen auf bestimmter Hardware. Auch der Energieverbrauch auf diverser Intel-Hardware wurde verbessert.

Der open-Source-Treiber Nouveau bringt Unterstützung für Beschleunigung bei GeForce GTX 750 mit sich. An dieser Stelle muss man nicht zwingend einen proprietären Treiber einsetzen.

Mit Intel XenGT vGPU kann man Intels Grafikbeschleunigung für Xen-Gäste nutzen. KVM-Unterstützung befindet sich weiter in der Entwiclklung.

Das Dateisystem ext4 lässt sich nun verschlüsseln. Treibende Kraft dahinter war Google, da man eine Möglichkeit für Android suchte, auf Datei-Ebene verschlüsseln zu können.

In Sachen MD RAID gibt es verbesserte Unterstützung für RAID 5/6.

Die Unterstützung für viele Notebooks wurde verbessert. Dazu gehört auch das Chromebook Pixel 2015. Das 11″-Gerät wiegt 1,5 Kilo und bringt eine Auflösung von 2560×1700 bei 239 PPI. Der Einblickwinkel ist 178 Grad. Google gibt das Gerät mit Intel® Core™ i5 (2.2GHz) und acht GByte Arbeitsspeicher oder Intel® Core™ i7 (2.4GHz) mit 16 GByte aus. Der Akku soll bis zu 12 Stunden halten und nur 15 Minuten Ladezeit bringen bereits zwei Stunden Laufzeit. Mehr Informationen dazu gibt es hier. Leider scheint es so, dass man das Gerät derzeit in Deutschland nicht kaufen kann.

Linux-Kernel 4.1 bringt Unterstützung für Chromebook Pixel 2

Linux-Kernel 4.1 bringt Unterstützung für Chromebook Pixel 2

Ebenso gibt es ACPI-Unterstützung für AArch64 (ARM 64-Bit oder ARM v8). Alle Änderungen und Neuerungen werden in der Regel sehr ausführlich in einem Changelog bei kernelnewbies.org hinterlegt. Die Jungs brauchen allerdings ein paar Tage, die Neuerungen und Änderungen angemessen und verständlich auf digitales Papier zu bringen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “Linux-Kernel 4.1 LTS von Linus Torvalds veröffentlicht”

  1. Florian sagt:

    Ist AArch64 und ARM 64-Bit nicht das selbe?

Antworten