LibreOffice von Collabora nun im offiziellen App Store von Mac OS X zu haben

19 Juni 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Das ist wohl ein Grund zum Feiern. LibreOffice ist ohne Zweifel ein Schwergewicht in der Open-Source-Szene. Nun kann man die Software auch offiziell über Apples Mac App Store beziehen. Das bedeutet auch automatische Updates, Langzeitunterstützung und die Option auf professionelle Unterstützung.

Möglich gemacht hat das Collabora. Die Firma bietet LibreOffice auch für Unternehmen an, inklusive entsprechendem Support.

LibreOffice im Mac App Store

Im Mac App Store gibt es zwei Versionen. LibreOffice von Collabora und LibreOffice Vanilla stehen zur Auswahl. Die Vanilla-Version darf sich jeder kostenlos herunterladen. LibreOffice von Collabora schlägt mit ungefähr zehn Euro zu Buche.

Die kostenpflichtige Version richtet sich an Unternehmen und Organisationen und bringt Updates für drei Jahre mit sich. Michael Meeks erklärte die Unterschiede so: „Bei der Vanilla-Version handelt es sich um den aktuellen Fresh-Zweig, der von The Document Foundation (TDF) ausgegeben wird. LibreOffice von Collabora basiert auf LibreOffice Stable und bietet im Gegensatz zu Vanilla (sechs Monate) Unterstützung von drei Jahren.“

Weiterhin erklärte Meeks, warum man den Aufwand betrieben hat, LibreOffice überhaupt in den Mac App Store zu schubsen. Laut seinen Aussagen ist es nun für Mac-Anwender einfacher zu installieren. Somit erhofft man sich, dass die Anwenderbasis steigt und im Endeffekt mehr Entwickler daran interessiert sind.

Derzeit arbeitet man bei LibreOffice an einer Android-Version. Laut Meeks ist ein LibreOffice für iOS nicht geplant. Allerdings könnten diese Anwender auf LibreOffice Online zurückgreifen, sobald das fertig ist.

Derzeit läuft auch ein Template-Wettbewerb für LibreOffice Impress, wovon langfristig die Version aus dem Mac App Store ebenfalls profitieren wird.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten