nimbini von cirrus7 angekündigt – mit Ubuntu 14.04 LTS

17 April 2015 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Der nimbini hat Ausmaße von gerade mal 150x150x87 Millimeter. Somit handelt es sich beim cirrus7 nimbini um den neuesten und zugleich kleinsten Computer der Firma. Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Rechner ein Verwandter des cirrus7 nimbus und kommt auch wie der große Bruder komplett ohne Lüfter aus.

nimbini im Detail

Durch die modularen Aluminium-Schichten ist der nimbini so aufgebaut, dass er selbst unter Volllast ausreichend gekühlt ist, sagen die Entwickler.

cirrus7 nimbini (Quelle: cirrus7.com)

cirrus7 nimbini (Quelle: cirrus7.com)

Innen befindet sich ein NUC Board von Intel® der neuesten Broadwell-Generation (i3 / i5 / i7) . Es ist ausreichend Platz für eine M.2-SSD plus einem zusätzlichem 2.5-Zoll-Laufwerk. Der Rechner ist kompatibel zu Linux und man liefert ihn zum Start mit Ubuntu 15.04 oder Ubuntu 14.04 LTS aus. Für einen Aufpreis kann man sich auch Windows installieren lassen.

Anschlüsse des nimbini

Auf der Vorderseite gibt es zwei Anschlüsse mit USB 3.0 und einen Klinke-Anschluss. Auf der Rückseite sind ebenfalls zwei USB-3.0-Anschlüsse vorhanden. Außerdem gibt es zweimal mini-DP. Für den Netzwerk-Anschluss ist ein GBit-Ethernet-Adapter enthalten. Man spricht auch davon, dass der optionale WLAN-Anschluss auf der Rückseite ist. Das verstehe ich nicht ganz, da es bekanntlich keine WLAN-Kabel gibt. Verwendet man dann ein USB-WLAN-Modul? Stromanschluss befindet sich ebenfalls auch der Rückseite.

Weiterhin will man neben den Komplett-Systemen auch eine DIY-Version für Bastler anbieten. Über 90 Bauteile enthält das Päckchen und technisch begabte Menschen können sich Ihren nimbini selbst zusammenschrauben. Dafür bekommen sie etwas Nachlass beim Preis. Es wird auch mehrere Varianten geben. Wer kein 2,5-Zoll-Lafwerk benötigt, kann eine geringere Anzahl an Schichten verbauen. Ebenso gibt es Ausstattungen für Wand- und Bildschirm-Aufhängung. Der Kunde hat also interessante Optionen. So ein nimbini kann man sich schon als Multimedia-Center denken. Kodi darauf installieren und dann hinter dem Fernseher verstecken.

Über den Preis ist derzeit noch nichts bekannt. Ende April oder Anfang Mai soll man laut eigenen Angaben Vorbestellungen aufgeben können. Die ersten Auslieferungen sollen dann MItte Mai erfolgen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “nimbini von cirrus7 angekündigt – mit Ubuntu 14.04 LTS”

  1. W.B. sagt:

    Hi,
    das WLAN Kabel ist zwar ein "running Gag", aber ich sehe da so etwas wie zwei goldene BNC Buchsen auf der Rueckseite. Dort koenneten WLAN Antennen angeschlossen werden, was bei dem aufwendigen Alu-Gehaeuse (gefaellt mir sehr) Sinn macht. Und wenn man die Antennen mit einem passenden Coax Kabel anschliesst, hat man sogar soetwas wie ein WLAN Kabel ;-).
    Danke fuer den Artikel!
    LG WB

  2. Martin Zabinski sagt:

    Von den Werten her ganz gut, auch das Design, auch wenn es aussieht als hätte man es aus einer Industrieanlage oder einem Motorblock geklaut 🙂

Antworten