Android-basiertes Console OS Lollipop ist fertig

26 Februar 2015 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Console OS wurde via Kickstarter finanziert und das sogar mit 156 Prozent. Nun gibt es eine erste Ausgabe von Console OS.

Was ist Console OS?

Wie gesagt basiert Console OS auf Android und hat somit unter der Haube einen Linux-Kernel. Auf Kickstarter kann man nachlesen, dass es sich um einen Fork von Android handelt. Es ist weder ein Emulator, noch ein Homebrew. Console OS ist ein natives Android, das man auf einem PC installieren und zum Beispiel mittels Dual-Boot aufrufen kann. Man kann das Betriebssystem auf einem x86-basierten Tablet oder einem PC installieren.

Zuvor basierte Console OS auf Android KitKat und beinhaltet den Google Play Store. In einem Update hat man allerdings angekündigt, dass man eine Lollipop-Version ausgegeben hat. Diese stellte sich allerdings wesentlich schwieriger dar als angenommen. Die komplette Kompatibilität zu KitKat ist aber garantiert.

Das System soll in der Lage sein, mit Windows 8.1 auf einem Gerät koexistieren zu können. Mit Console OS Pro will man sogar noch einen Schritt weiter gehen. Man spricht von 20 Killer-Funktionen und eine davon nennt sich InstaSwitch. Mit InstaSwitch sollen Anwender irgendwann in der Lage sein, auf einem x86-basierten Tablet oder PC zwischen nativem Windows und Android hin- und herspringen zu können. Oder geht das schon? Die Website ist da etwas konfus.

Außerdem kann man zwei Android-Apps gleichzeitig und nebeneinander laufen lassen. Unterstützung für OpenGL 4 soll Mitte 2015 folgen.

Neben einer Installation sollen Nutzer auch in der Lage sein, das Betriebssystem via USB-Gerät zu starten. Somit kann man alle Apps, Dokumente und so weiter auf einem USB-Stick immer dabei haben. Startet man also das Android-basierte Console OS, muss man die Windows- oder Linux-Installation nicht anfassen.

Die Liste mit den unterstützten Geräte ist allerdings noch recht übersichtlich.

Auf der Website findet man noch diesen Vergleich:

Console OS im Vergleich (Quelle: )consoleos.com)

Console OS im Vergleich (Quelle: consoleos.com)

Ich hätte es mir gerne angesehen, aber für einen Download muss man sich registrieren und Nicht-Backer bekommen auch nur die Standard-Version. Anders gesagt, die Entwickler-Version 1 ist nun offen für alle Interessierten.

Für mich selbst ist das System allerdings relativ uninteressant. Warum? Auf meinen Rechnern ist Linux installiert und es gibt keine einzige Android-App, die ich nun dort vermissen würde. Ein Dual-Boot mit Windows brauche ich nicht – aus den gleichen Gründen. Einen USB-Stick mit einem Betriebssystem zu mitnehmen! Ja, das kann ich mit Linux schon lange. Ich konnte sogar Puppy Linux auf meinem ZTE Open mit Firefox OS mit mir herumtragen. Es wird aber noch besser, wenn Intel zum Beispiel seinen ComputeStick auf dem Markt bringt, des es ebenfalls mit Linux geben soll. Console OS ist eine interessante Idee, von der ich persönlich aber keinen Vorteil habe.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten