WordPress 3.7 ist da: aktualisiert sich selbst – die Frage ist nur, wie man es deaktiviert?

25 Oktober 2013 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

Wordpress 3 Logo 150x150WordPress 3.7 ist da und bringt doch recht große Veränderungen mit sich. Eine neue Funktion sind automatische Updates. Eigentlich eine tolle Sache, weil ich mich nicht mehr selbst darum kümmern muss – so lange alles gut geht.

Die automatischen Updates gelten allerdings per Standard nur für Punkt-Ausgaben – also Security-Updates und so weiter. WordPress wird sich also von 3.7 auf 3.7.1 selbst aktualisieren. Von 3.7 auf 3.8 allerdings nicht.

Das Ganze kann man nicht über das User-Interface steuern und Du kannst die Funktion während der Aktualisierung auf 3.7 auch noch mittels “opt-out” deaktivieren. Die Updates werden über eine Zeile in der Datei wp-config.php gesteuert. Auf GitHub findet man die entsprechenden Parameter. So wie ich das verstehe:

// Alle Updates automatisieren, auch große Versionssprünge
define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', true );
// Automatische Updates komplett deaktivieren
define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', false );
// Nur kleinere Updates erlauben
define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', 'minor' );

Das steht nun ein bisschen im Widerspruch zu dem, was auf wordpress.org zu lesen ist. Um die automatischen Updates zu deaktivieren, verwendet man dort in der Datei wp-config.php:

define( 'AUTOMATIC_UPDATER_DISABLED', true );

Jetzt bin ich etwas verwirrt, aber vielleicht funktionieren beide Methoden. Mithilfe der Filter automatic_updater_disabled und auto_update_core funktioniert das laut eigenen Angaben auch.

Da der Eintrag auf GitHub erst wenigen Stunden alt ist und der Blog-Beitrag schon einen Monat alt, würde ich persönlich zu WP_AUTO_UPDATE_CORE greifen (was mir in einem Kommentar auch bestätigt wurde). Aber ich lasse es sowieso mal aktiviert, weil ich neugierig bin.

Neben den automatischen Updates schlägt das System stärkere Passwörter vor. Ein Passwort ist schließlich die erste Verteidigungs-Linie des System und somit sollte das Passwort nicht einfach zu knacken sein. Bizarr, dass man das heutzutage immer noch erwähnen muss. Schnuffi12345 wird wohl noch zu häufig verwendet.

Darüber hinaus bringt WordPress 3.7 Unterstützung für die automatische Installation der korrekten Sprachdateien mit sich. Das ist vor allen Dingen für Menschen interessant, die WordPress nicht auf Englisch benutzen.

Also einen Rüffel müsste es schon für die offizielle Ankündigung geben. Es wird in keinster Weise dort erwähnt, wie man diese automatischen Updates deaktiviert. Ich bin bestimmt nicht der einzige Anwender, dem bei “automatische Updates” nicht ganz Wohl ist – da können die Entwickler noch so versprechen, dass die Sicherheits-Checks verbessert wurden und so weiter. Gibt nichts grausameres als morgens aufzuwachen und festzustellen, dass die Seite aus irgendwelchen Gründen zerschossen ist. Wenn man Anwendern schon solche einschneidenden Dingen aufs Auge drückt, könnte man zumindest einen Link mit Hinweisen zur Deaktivierung bereitstellen. Ein Häkchen im Interface würde sicher auch nicht schaden.

WordPress 3.7: Kann automatische Updates

WordPress 3.7: Kann automatische Updates



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “WordPress 3.7 ist da: aktualisiert sich selbst – die Frage ist nur, wie man es deaktiviert?”

  1. Hallo,

    nur "define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', false );" hilft, die automatischen Updates zu deaktivieren.

    Herzliche Grüße,
    Christian

  2. Eve D. sagt:

    Scheinbar wird dennoch versucht die Plugins automatisch zu installieren falls man define( 'WP_AUTO_UPDATE_CORE', true ); verwendet, heute morgen ist bei mir plötzlich ein Plugin verschwunden mit der Fehlermeldung im Dashboard, daß das Plugin deaktiviert wurde, weil die dazugehörigen Dateien fehlten....

Antworten