The Dark Mod: Mittels Doom-3-Engine Thief wieder zum Leben erweckt – kostenlos, Open-Source und für Linux verfügbar

20 Oktober 2013 4 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

The Dark Mod Teaser 150x150Thief von Eidos war eines der Spiele, die mich auf Anhieb faszinierten. Bei anderen 3D-Spielen aus der Ego-Perspektive musste man in erster Linie einfach draufballern. Thief hingegen brachte ein komplett neues Konzept mit sich. Sei leise, schleiche durch die Nacht, bleibe ungesehen und mache fette Beute – und lasse die Wachen und andere Personen am Besten am Leben. Ein Hieb auf den Kopf für ein paar Stunden Schlaf sind ebenso effektiv wie ein Pfeil durch die Brust.

Ich selbst war nie der größte Fan von Ego-Shootern. Thief allerdings hatte es mir voll angetan. Nun gibt es eine Gruppe von Moddern, die The Dark Mod ins Leben gerufen haben. Die Modifkation basiert auf der Doom-3-Engine und bis vor kurzer Zeit brauchte man auch die Doom-3-Dateien. Mit Version 2 hat sich das nun geändert und das Spiel ist “Standalone” – lässt sich also komplett ohne Abhängigkeiten vom Original herunterladen und spielen. Hört sich gut an? Ist auch so. Hier eine kleine Anleitung, wie man The Dark Mod unter Linux installiert und einige kleinere Probleme aus dem Weg räumt.

The Dark Mod installieren

Das ist eine sehr einfach Übung und auf Englisch hier beschrieben. Ich übersetze das mal:

  1. Lade die Linux-Version des TDM Updaters herunter und extrahiere das Archiv in einem Ordner (zum Beispiel darkmod – also ich habe darkmod genommen)
  2. Die Datei tdm_update.linux ausführbar machen. Über das Terminal geht das so: chmod +x tdm_update.linux
  3. Den Updater ausführen (Befehl funktioniert so, wenn Du Dich im selben Ordner befindest): ./tdm_update.linux

Folge einfach den Anweisungen und mache Dir danach entsprechend Deiner Internet-Leitung eine Tasse Kaffe, bestelle eine Pizza oder schlafe eine Runde. Der Updater zieht ungefähr 2,25 GByte aus dem Netz.

The Dark Mod starten

Du startest das Spiel aus dem Ordner mittels ./thedarkmod.x86. Hier gleich ein Hinweis, dass bei meinem Notebook mit Optimus-Technologie und einer NVIDIA GT640 M das Spiel die Missionen nicht mit der integrierten Intel-Grafikkarte laden will. Verwende ich primusrun (Bumblebee), funktioniert die Geschichte. Das Laden der Missionen dauert eine Weile – also nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn sich nach 20 Sekunden nichts getan hat. Manchmal lohnt sich Geduld so richtig … ;)

Thief lebt! The Dark Mod

Thief lebt! The Dark Mod

Gameplay

Tja, Thief eben mit einer viel besseren Grafik. Nun könnte man sagen, dass auch diese Engine schon etwas angestaubt ist. Aber Spiele leben nicht immer nur von der Grafik. Es gibt wahnsinnig viel Mist mit einer unglaublichen Grafik.

Die Grafik in Thief ist, zumindest für mich, mehr als akzeptabel und das Spiel lebt von seiner Atmosphäre. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen über den Winter und blindes losstürmen ist die falsche Taktik. Langsam, vorsichtig und mit Bedacht agieren -> das führt zum Ziel. Im verborgenen bleiben, um die Ecken gucken und die Wege der Wachen und anderen Personen / Kreaturen studieren – und dann im richtigen Moment zuschlagen oder einfach vorbeischleichen.

Ganz unten am Bildschirm hast Du einen Indikator, wie gut versteckt Du im Moment bist. Je heller, desto sichtbarer und desto leichter wirst Du entdeckt. Stellst Du Dich in eine dunkel Ecke und gehst dazu noch in die Knie, wird der Indikator schwarz. Somit entdeckt Dich mit höchster Wahrscheinlichkeit niemand.

Es gibt einen ziemlich umfangreichen Gameplay-Guide im Wiki des Projekts. Vor allen Dingen der Absatz mit dem Knacken von Schlössern ist einen Blick wert.

The Dark Mod: gut versteckt

The Dark Mod: gut versteckt

The Dark Mod: schlecht versteckt

The Dark Mod: schlecht versteckt

Ich musste mir außerdem die Tastatur auf die deutsche Konstellation umstellen. Aber das dauert nicht lange und man macht sich gleich mit den Möglichkeiten vertraut.

Missionen

Das Spiel bringt The Tears of St. Lucia mit sich und die Mission ist echt gut. Du kannst weitere Missionen direkt aus dem Spiel herunterladen oder sie von dieser Seite beziehen.

The Dark Mod: Missionen

The Dark Mod: Missionen

The Dark Mod: Tears of St. Lucia

The Dark Mod: Tears of St. Lucia

The Dark Mod: Tears of St. Lucia - Kirche

The Dark Mod: Tears of St. Lucia – Kirche

The Dark Mod: Tears of St. Lucia - Kirche von oben

The Dark Mod: Tears of St. Lucia – Kirche von oben

Willst Du zwischen den Missionen wechseln, musst Du immer auf “Mission installieren” klicken. Danach startet sich das Spiel neu und das andere Szenario steht zur Verfügung. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, ist aber so.

Die Probleme mit dem Sound

Unter Linux sind wohl Soundprobleme an der Tagesordnung. Beziehungsweise kommt der Sound mit einer ziemlichen Verzögerung. Die Lösung ist in diesem Thread versteckt. Damit Du nicht selbst lange suchen musst, so habe ich es unter Linux Mint 14 gelöst.

Gehe auf die Konsole und tippe aplay -L ein. Danach bekommst Du so eine Ausgabe. Wichtig ist die erste Zeile:

aplay -L

aplay -L

Nun öffnest Du die Konfigurations-Datei Darkmod.cfg und suchst nach seta s_alsa_pcm “default”.

Bei mir hat gereicht, das default gegen front auszutauschen. Ich habe kein 5.1 oder sonstige Scherze und miene Lautsprecher sind einfach am Kopfhörerausgang angeschlossen. Hier kannst Du je nach Ausgabe des aplay -L experimentieren.

The Dark Mod: Sound-Konfiguration

The Dark Mod: Sound-Konfiguration

Starte ich das Spiel nun, ist der Sound perfekt. Weitere Informationen zu Sound-Problemen unter Linux gibt es auch im Wiki von The Dark Mod.

Darkmod.cfg -> alsa

aplay -L -> vor dem Doppelpunkt

Fazit

The Dark Mod macht echt unglaublich Spaß und einige der Community-Missionen sind der Hammer. A Score to Settle ist unglaublich gut. Ein würdiger Thief-Nachfolger und mit Sicherheit eines der besten Open-Source-Spiele auf dem Markt. The Dark Mod ist eine absolute Empfehlung.

The Dark Mod: Mission - A Score to Settle

The Dark Mod: Mission – A Score to Settle

P.S:

The Dark Mod ist auch für Mac OS X und Windows verfügbar.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

4 Kommentare zu “The Dark Mod: Mittels Doom-3-Engine Thief wieder zum Leben erweckt – kostenlos, Open-Source und für Linux verfügbar”

  1. postvontom sagt:

    Wer eine Fehlermeldung nach den drei Schritten bekommt, sollte

    sh tdm_update_updater.sh

    versuchen

  2. anonym sagt:

    Danke für den Hinweis, werde mir das Spiel mal ansehen. Leider scheint der Server gerade down zu sein :(

  3. Gibt es den Error das libpng12.so.0 fehlt müssen die ia32-libs unter 64bit installiert werden:
    dpkg --add-architecture i386
    apt-get update
    apt-get install ia32-libs

    Gruss
    Christian

  4. Ikem sagt:

    > _meine_ Lautsprecher sind einfach am Kopfhörerausgang angeschlossen

    Typo.

Antworten