Steam für Fedora via RPMFusion Repository verfügbar

31 Oktober 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Fedora Logo 150x150RPMFusion stellt Pakete und Software bereit, die Fedora oder Red Hat nicht ausliefern / warten möchten. Ab sofort befindet sich dort auch Valves Steam Client für Linux. Laut dieses Blog-Eintrags befindet es sich derzeit im Repository updates-testing (http://download1.rpmfusion.org/nonfree/fedora/updates/testing/19/i386/).

Derzeit gibt es nur ein 32-Bit-Paket, das sich aber auch auf einem 64-Bit-System installieren lässt. Derzeit laufen rund 70 Spiele auf dem 64-Bit-System des Bloggers.

Wer das ausprobieren möchte, muss sowohl die Repositories RPMFusion free als auch non free aktiviert haben. Das kannst Du mit diesem Befehl realisieren:

yum -y --enablerepo=rpmfusion-nonfree-updates-testing install steam

Allerdings ist noch nicht alles Gold, was glänzt. Das Steam-Paket bringt einige Änderungen mit sich, um die Verwendung von Ubuntu Steam Runtime zu vermeiden. Das schlägt sich in grafischen Artefakten und Sound-Problemen nieder. Um Problemen aus dem Weg zu gehen, rät der Entwickler einen Neustart vor der ersten Benutzung von Steam. Alternativ kannst Du Dich abmelden und wieder anmelden.

Steam für Linux!

Steam für Linux! (Schon etwas läter das Bild … 🙂 )

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten