GIMP 2.9 (Entwickler-Version für GIMP 2.10) für Ubuntu / Linux Mint im Launchpad

28 Oktober 2013 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)
GIMP 2.9: Entwickler-Version - Vorsicht!

GIMP 2.9: Entwickler-Version – Vorsicht!

Seit einigen Tagen steht in Launchpad ein PPA für die kommenden Version von GIMP zur Verfügung. GIMP 2.9 ist also eine Entwickler-Version, die irgendwann als 2.10 als stabil deklariert wird.

Die freie Bildbearbeitungs-Software und oftmals als Photoshop für Linux bezeichnete Software wird in Version 2.10 komplett auf GEGL setzen. Weitere Highlights sind das Warp Tool und die Möglichkeit, nahtlos zu klonen. Unterstützung für Ebenen-Masken für Ebenen-Gruppen wird es außerdem geben. Du findest alle geplanten Funktionen und entsprechende Beschreibungen auf der Seite mit der Roadmap zu GIMP 2.10.

Es handelt sich hierbei um eine Entwickler-Version und da solltest Du mit Bugs rechnen.

Das Warp-Tool ist bereits implementiert. Damit kannst Du Bereiche wachsen oder schrumpfen lassen, Pixel verschieben und so weiter. Das lässt sich schlecht erklären – am Besten selbst damit spielen.

GIMP 2.9: Warp-Tool

GIMP 2.9: Warp-Tool

Nahtloses Klonen / Seamless Cloning

Diese Funktion ist im nachfolgenden Video sehr schön erklärt. Im Prinzip geht es darum, Objekte von einem Foto in das andere zu klonen. Dabei musst Du Dich nicht darum kümmern, dass das Objekt genau ausgeschnitten ist. Die Software lässt es mit der Umgebung verschmelzen. Die Theorie sieht es zumindest so vor. Ich kann es leider nicht nachvollziehen, weil GIMP 2.9 bei mir während des Vorgangs abstürzt.

GIMP 2.9 installieren

Wer sich die Software im momentanen Stadium antun möchte, kann sie via Launchpad installieren. Das funktioniert mit dem üblichen Dreisprung:

  • sudo add-apt-repository ppa:otto-kesselgulasch/gimp-edge
  • sudo apt-get update
  • sudo apt-get install gimp

Laut PPA ist GIMP 2.9 für die Ubuntu-Versionen Precise Pangolin (12.04), Raring Ringtail (13.04), Saucy Salamander (13.10) und Trusty Tahr (14.04) verfügbar. Das gilt natürlich auch für die auf Ubuntu basierenden Distributionen wie zum Beispiel Linux Mint.

Bei dem Vorgang wird natürlich die eventuell vorhandene Version von GIMP ersetzt. Wem die vorhandenen Bugs zu dumm werden, kann GIMP 2.9 mithilfe von ppa-purge auch wieder deinstallieren:

  • sudo apt-get install ppa-purge
  • sudo ppa-purge ppa:otto-kesselgulasch/gimp-edge

Man bekommt einen netten ersten Überblick, was GIMP 2.10 so bringen wird. Mal sehen, wie sich das weiterentwickelt. Das nahtlose Klonen ist natürlich eine sehr interessante Funktion. Hoffentlich wird daraus so etwas wie das Patch-Tool von Photoshop.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten