scrot: Alle 5 Sekunden einen Screenshot via Kommandozeile erstellen

30 Januar 2013 2 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

scrot Teaser 150x150 Manchmal kommt es vor, dass man ein Programm startet und man keinen Screenshot mehr machen kann. Eine Lösung dafür ist scrot und die Kommandozeile. Die Software lässt sich unter Linux Mint 14 (sollte unter Ubuntu 12.10 genauso funktionieren) ganz einfach mit sudo apt-get install scrot installieren.

Screenshots machst Du dann im Verzeichnis, indem Du Dich gerade aufhältst mittels: i=0;while :; do i=$(expr "$i" + 1); scrot "$i".png; sleep 5; done;

Das sleep 5 bestimmt die Wartezeit. Würdest Du hier sleep 2 einsetzen, gibt es eben alle 2 Sekunden einen Screenshot.

scrot: automatische Screenshots

scrot: automatische Screenshots

Alle schön numeriert

Alle schön numeriert

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

2 Kommentare zu “scrot: Alle 5 Sekunden einen Screenshot via Kommandozeile erstellen”

  1. Lex sagt:

    Alternativ die eingebaute delay Option von scrot nutzen

    i=0;while :; do i=$(expr "$i" + 1); scrot -d 5 "$i".png; done;

    • jdo sagt:

      Aber das wäre viel zu einfach ... 🙂 ... ja, ein Blick in die manpage hilft manchmal - aber viele Wege führen nach scrot ... Danke für den Hinweis!

Antworten