Wasteland 2: Geplante Funktionen beim Erreichen von 2,5 und 3 Millionen US-Dollar

5 April 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Wasteland 2 Teaser 150x150Es sind noch 12 Tage übrig und die Kickstarter-Seite des Endzeit-Rollenspiels Wasteland 2 zeigt fast 2 Millionen US-Dollar Funding. Seit dem Erreichen der 1,5 Millionen ist eine Linux-Version sicher und bei 2,1 Millionen wird Obsidians Chris Avellone mit an Bord sein. Nun hat Brian Fargo veröffentlicht, was beim Erreichen von 2,5 und 3 Millionen geplant ist. Er unterstreicht noch einmal, dass das gesamte gesammelte Geld in die Entwicklung von Wasteland 2 fließen wird.

Der Hauptwunsch von Spieler ist das Spiel so groß wie möglich zu machen. Deswegen wird man bei 2,5 Millionen weitere Designer an Bord holen. Diese sollen für die Vergrößerung der Wasteland-Welt zuständig sein. Weiterhin sollen sie die Geschichte vertiefen und mehr Optionen für die Spieler implementieren. Ebenso will man einige Level-Scripter einstellen, um die Level schneller entwickeln zu können.

Zusätzlich wird man weitere NPC-Portraits und weiteres Artwork einpflegen. Weiterhin möchte man das Budget für die Musik (Mark Morgan) aufbessern. Das soll sich positiv auf die Atmosphäre des Spiels auswirken. Unterm Strich wird Wasteland 2 bei diesem Budget größer als Wasteland 1 werden.

Wasteland 1

Wasteland 1 (Quelle: wasteland.inxile-entertainment.com)

Ein weiterer großer Wunsch von Spielern ist ein Mod-Kit, um eigene Szenarien zu erschaffen. Fargo sagt, dass er solche Tollsets selbst immer toll gefunden hat. Allerdings sei das Erschaffen solcher Werkzeuge sehr zeitaufwendig und dafür würde man ein Extra-Team brauchen. Fargo kann es noch nicht 100 Prozent bestätigen, aber beim Erreichen von 3 Millionen US-Dollar wäre ein Mod-Kit denkbar, Sollte man eines entwickeln, wird man das erst nach Wasteland 2 rausbringen. Man will zunächst sicherstellen, dass das Spiel gut funktioniert.

Man habe bereits mit den Vorbereitungen begonnen. Das Artwork-Team ist schon dabei, am Aussehen des Spiels zu feilen. Bald will man erste Tests auf verschiedenen Technologien laufen lassen.

Andrée Wallin ist bereits dabei, das erste Konzept für das Aussehen der Desert Rangers fertig zu stellen. Laut Fargo sehen diese “bad ass” aus. Es sei eine wunderschöne Mischung aus Militär und alte Western-Ranger. Bilder sollen in Kürze folgen.

Mit jedem weiteren Blog-Eintrag von Brian Fargo freue ich mich mehr auf das Spiel. Das schaut alles sehr sehr gut aus, was die Altmeister der PC-RPGs da aufziehen.

Außerdem hoffe ich, dass Al Lowes Versuch, Leisure Suit Larry neues Leben einzuhauchen gelingt. Auch da sieht es sehr gut aus. Noch 27 Tage läuft der Plegde und es sind bereits 178.000 US-Dollar zusammen. Bei einer halben Million wird das Projekt gestartet und soll auch für Linux, Tablets und andere Geräte mit Touch-Screen kommen.

Diese beiden Projekte können eine kleine Revolution in Sachen Spiele-Entwicklung auslösen. Al Lowe hat davon gesprochen, Zensur der großen Publisher zu umgehen und mit Crowd-Funding direkt auf die Wünsche der Spieler eingehen zu können. Natürlich werden die Spiele auch billiger, wenn nicht noch ein Mittelsmann die Hand mit aufhält. Persönlich gefällt mir bei beiden Projekten natürlich die Berücksichtung von Linux als Plattform, wenn genug Geld zusammenkommt.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten