Basiert auf Wine 1.4: CrossOver XI für Linux und Mac veröffentlicht

7 März 2012 3 Kommentare Autor: Jürgen (jdo)

CrossOver Logo 100x65Codeweavers hat die Verfügbarkeit von CrossOver XI für Linux und Mac angekündigt. Hier handelt es sich um eine kommerzielle Software, mit der sich Windows-Programme unter Linux oder Mac OS X benutzen lassen.

Neu an CrossOver XI ist ist, dass es keine verschiedenen Versionen mehr gibt. Laut offizieller Ankündigung wurden Pro, Standard und Bundle konsolidiert und man liefert nur noch eine einzige Ausgabe. Ebenso ist CrossOver Games in das Hauptprodukt eingeflossen. Nun gibt es CrossOver also nur noch als einzelnes Produkt.

Dennoch gibt es Preisunterschiede. Der Kunde kann sich entscheiden, wie lange er offizielle Unterstützung haben möchte und das wirkt sich in den Kosten für CrossOver XI aus. Die Optionen sind 1 Monat, 6 Monate oder 12 Monate.

Ebenso kann CrossOver XI mit mehr Produkten als der Vorgänger umgehen. Als Highlight wird Microsoft Office 2010 herausgestellt. CrossOver XI basiert auf Wine 1.4 und laut eigenen Angaben wurden gegenüber 1.2 über 16.000 Patches eingepflegt. Wine 1.4 befindet sich derzeit kurz vor der Herausgabe. Der aktuelle Release-Kandidate ist Nummer 6 und das Projekt befindet sich im Code Freeze. Die Entwickler bügeln nur noch Fehler / Bugs aus.

Weiterhin geben die Entwickler an, dass CrossOver XI die letzte Version sein wird, die unter Mac OS X 10.5 “Leopard” laufen wird. Die nächste Variante setzt mindestens 10.6 “Snow Leopard” voraus.

Eine weitere Neuerung ist eine komplett neue Webseite, um CrossOver XI zu unterstützen. Das neue Design soll es Menschen einfacher machen, sich zurecht zu finden.

CrossOver neue Webseite

Codeweavers Webseite im neuen Gewand

Wer bereits CrossOver-Anwender ist und Anspruch auf Unterstützung hat, kann sich die neueste Version bei Codeweavers herunterladen. Der Nutzer möchte dazu einfach seine E-Mail und Passwort zu Rate ziehen, die er beim Kauf verwendet hat.

Wer die Katze nicht im Sack kaufen möchte, kann sich eine Testversion herunterladen. Wer sich informieren möchte, was denn alles mit CrossOver lauffähig ist, kann dies ebenfalls auf der Webseite einsehen. Die Applikationen sind in Gold, Silber, Bronze oder nicht lauffähig klassifiziert.

Mittels CrossTie kannst Du bei einem installierten CrossOver einfach auf die Applikations-Seite gehen und dann die Software mit Unterstützung installieren. Es ist irgendwie vergleichbar mit einem “One Click Install”.. Anwendern soll somit unter die Arme gegriffen werden, die Installation so einfach und angenehm wie möglich zu machen.

Ich selbst bin seit Jahren gezwungen, CrossOver einzusetzen. Sei es für gewisse Taucher-Software oder auch andere Software, für die ich unter Linux keine Alternative habe. Ich muss für einige Firmen zwingend Word einsetzen. In meinem Fall reicht zwar 2003, aber die RTF-Ausgabe von Word unterscheidet sich von LibreOffice, SoftMaker und was weiß ich, was ich schon alles versuchte – es führt da im Moment (seit fast 7 Jahren) kein Weg daran vorbei. Das läuft aber doch sehr stabil und mir stürzt Word vielleicht 2 Mal pro Jahr ab.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

3 Kommentare zu “Basiert auf Wine 1.4: CrossOver XI für Linux und Mac veröffentlicht”

  1. seaman sagt:

    Hallo,

    interessanter Blog-Beitrag, aber ich habe (mangels Erfahrung mit CrossOver) dennoch 3 Fragen:

    in wie fern bist du dazu gezwungen CrossOver zu nutzen? Würde nicht auch PlayOnLinux genügen? Oder geht es dir um den Support bei CrossOver?

    Danke.

    • jdo sagt:

      Hallo,

      vielleicht würde es PlayOnLinux auch tun oder sogar nur Wine. Ich benutze CrossOver schon seit Version 5 und für mich ist da einfach das Motto "Never Change A Running System". Was bei CrossOver auch sehr angenehm ist, sind die Import- und Export-Möglichkeiten. Ich kann ganze Instanzen exportieren und diese auf einem anderen Rechner wieder importieren. Dazu muss ich lediglich CrossOver installieren und nichts mehr anderes. Es wird also die komplette Wine-Instanz geklont.

      Grüße,
      Jürgen

      • seaman sagt:

        Ok, danke.

        Nebenbei unterstützt du damit natürlich noch die Wine-Entwicklung was natürlich auch nicht zu verachten ist. Genau aus diesem Grund habe ich mir auch schon überlegt CrossOver zu kaufen, aber vorher werde ich die Trial-Version erst mal ausgiebig testen. Aber vielleicht werde ich auch einfach (mal wieder) etwas ans Wine-Projekt spenden. Mal sehen.

        Aber die Import-/Export-Funktion kann man auch per Addon in PlayOnLinux nachrüsten. So kann man jede Wine-Instanz sichern und sie auf jedem anderen Rechner wieder importieren. Ähnlich wie bei CrossOver musst du nur PlayOnLinux und das Addon ("PlayOnLinux Vault") installieren.

Antworten