Es gibt ein Dateisystem-Reparier-Tool für Btrfs – es ist aber leider noch unbrauchbar

22 Februar 2012 Kein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Tux Logo 150x150Das Dateisystem Btrfs schafft es derzeit immer wieder in den Mittelpunkt von Diskussionen. Zum einen unterstützen es immer mehr Linux-Distributionen nativ, zum anderen wollen es die Fedora-Entwickler in einer der nächsten Versionen unbedingt zum Standard-Dateisystem machen. Die neuesten Meldungen sind, dass Btrfs LZ4-Kompression unterstützt und es nun doch eine fsck-Tool zum Reparieren des Dateisystems gibt.

Dies wurde bisher allerdings nicht herausposaunt und sehr prominent mitgeteilt. Ein Grund dafür ist wohl, dass die Entwickler von einem Einsatz derzeit abraten. Also das Tool ist da, aber noch unbrauchbar: btrfs-progs. Es sagt wohl schon viel, wenn ein Zweig „dangerdonteveruse“ genannt wird. Nun hält dieser Zweig die theoretische Möglichkeit, ein Btrfs-Dateisystem zu reparieren oder im jetzigen Stadium wohl zu verschlimmbessern.

Auch bei Phoronix berichten Leute, dass sie das Reparier-Tool genau einmal einsetzen konnten und danach war das Dateisystem im Eimer. Aus diesem Grund würden die btrfs-progs nicht aktiv beworben, weil es für den Nutzer derzeit nichts tauge. Einen Zeitplan, wann die btrfs-progs fertig sei sollen, gibt es auch noch nicht. Lassen wir uns also überraschen.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Antworten