Firmware 8.6.6.23: Asus EeePad Transformer TF101 – es gibt root Baby!

7 Januar 2012 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

ASUS EeePad Transformer Teaser 150x150Mit dem letzten Firmware-Update hat Asus eine Schwachstelle geschlossen, die sich Razorclaw zu Nutze machte, um das Gerät zu rooten. Nun war auch der schöne root-Zugriff weg. Auch ich musste diese schwere Schicksal erleiden und hatte nun kein root mehr. Ich hätte den Superuser-Zugriff aber gerne, vor allen Dingen auch wegen Datensicherungen. Dass dies nicht von langer Dauer sein wird, war eigentlich klar.

Auf Androidpolice.com wurde eine Möglichkeit aufgeführt, den root-Zugriff wieder herzustellen – NachoRoot. Ursprünglich für das Transformer Prime entwickelt, funktioniert die Methode jedoch auch mit den normalen Tranformer-Tables.

Nachfolgendes ist eine Übersetzung der Anleitung von Androidpolice – also Ruhm und Ehre diesen Jungs!!!

Als Vorbereitung brauchts Du eine ADB-Umgebung. Dafür gibt es massenhaft Anleitungen. Zusätzlich werden folgende Dateien benötigt:

Nun die Befehlszeile starten und nachfolgende Befehle eingeben:

adb push nachoroot.bin /data/local/
adb shell chmod 777 /data/local/nachoroot.bin
adb shell /data/local/nachoroot.bin –stage1
adb reboot
<Neustart abwarten>
adb shell /data/local/nachoroot.bin –stage2
adb reboot
<Neustart abwarten>
adb shell id
<Wenn die ID 0 / root ist, weitermachen. Wenn nicht – von vorne anfangen>
adb remount
adb push su /system/xbin/su
adb shell chown 0.0 /system/xbin/su
adb shell chmod 06755 /system/xbin/su
adb shell /data/local/nachoroot.bin –undo
adb reboot

Nun brauchst Du nur noch die Superuser-App aus dem Android-Market und fertig … viel Spaß mit root. Es gibt übrigens auch Gerüchte, dass Asus ein Tool herausbringen wird, dass den verschlüsselten Bootloader von neueren Transformern entschlüsselt. Das wäre zumindest die richtige Reaktion auf die massenhafte Proteste gegen das Einsperren des Geräts. Somit wären Eigengebräue auf dem Transformer möglich.

Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren




Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Firmware 8.6.6.23: Asus EeePad Transformer TF101 – es gibt root Baby!”

Antworten