Desura-Client wird vielleicht Open-Source

11 November 2011 Ein Kommentar Autor: Jürgen (jdo)

Desura Logo 150x150Die digitale Distributions-Plattform zum Vertreiben von Spielen Desura (ähnlich wie Valves Steam), wird den Client vielleicht unter eine Open-Source-Lizenz stellen

Im Desura-Forum schreibt der alleinige Entwickler des Desura Clients seine Gedanken nieder, den Client unter die GPLv3 zu stellen. Die Server-seitige Portion der Software würde geschlossen bleiben.

Die Nachricht wurde natürlich freudig aufgenommen – vor allen in der Linux-Szene, weil der Client somit schneller vorangetrieben werden könnte. Der Linux-Client ist zwar da, aber nur ausgewählte Beta-Tester können sich damit anmelden.

Wer auch seine Gedanken einbringen möchte, kann das in diesem Desura-Forums-Thread tun.



Du kannst gerne Deinen Senf zu diesem Beitrag geben: Hier geht es zu den Kommentaren


Schreiben macht durstig! Eine kleine Erfrischung kann daher nie schaden. Wem dieser freie Artikel gefallen hat, der darf mir gerne einen frisch gezapften Hopfen-Tee ausgeben (Paypal - der Spenden-Knopf
oder bitcoin - Adresse: 1NacVNwcLLePUVv8uSafu5Ykdwh8QyDfgK). Ich freue mich über jede noch so kleine Spende. Vielen Dank und Prost!
 Alle Kommentare als Feed abonnieren

Ein Kommentar zu “Desura-Client wird vielleicht Open-Source”

  1. Jakob sagt:

    Na das klingt doch super. Macht zwar nicht sehr viel aus, da die meisten Desura-Spiele Closed-Source sind, aber das könnte die Entwicklung wirklich sehr vorantreiben. Wirklich gut gefällt der Client mir nämlich bisher nicht, auch wenn er alles macht was er soll.

Antworten